Leistungssport Weiter Kontroversen um Turn-Trainerin Gabriele Frehse

Gabriele Frehse und Turnerinnen
Bildrechte: ARD.de

Was ist wirklich passiert am Bundesstützpunkt Turnen in Chemnitz? Dort, wo Gabriele Frehse über Jahre den Ton angegeben hat und die unangefochtene Chef-Trainerin war. Der Deutsche Turner-Bund hat sich festgelegt: Frehse habe "schwerwiegende Pflichtverletzungen" begangen. In 17 Fällen gebe es "hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte für die Anwendung psychischer Gewalt durch die Trainerin". In der Folge, und auch wegen des großen öffentlichen Drucks, wurde Frehse vom Olympiastützpunkt suspendiert. Trotzdem steht sie weiterhin zweimal pro Woche in der Turnhalle, als Lehrkraft des Sportgymnasiums im Profilsport Turnen. Die Lage in Chemnitz bleibt also unübersichtlich.

MDR Sport im Osten mit einem aktuellen Lagebild:

Quelle: MDR/tfr/dpa

Dieses Thema im Programm MDR+ | SpiO-Webshow | 07. März 2021 | 15:15 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen