Kulturhauptstadt 2025 "Chapeau!" - Hutfestival in Chemnitz lockt tausende Besucher in die Innenstadt

Seit fünf Jahren gibt es das Hutfestival in Chemnitz, bei dem an verschiedenen Stellen der Innenstadt Straßenkünstler ihr Können zeigen. "Chapeau Chemnitz!" lautet das Motto - ein Zeichen der Wertschätzung. Das Festival lockt vom 27. bis 29. Mai nicht nur Hutträger in die Chemnitzer City.

Kerstin und Hans Sachs laufen zur Eröffnung des fünften Hutfestivals in Chemnitz mit ihren Hüten über den Markt.
Bildrechte: dpa

"Chapeau!" sagen die Chemnitzer einmal im Jahr bei ihrem Hutfestival - und ziehen den Hut vor den außergewöhnlichen Leistungen der 150 Straßenkünstler aus ganz Europa, die dann in der Stadt zu Gast sind.

Damit wollen auch die Veranstalter, die Chemnitzer C3 Veranstaltungszentren GmbH, ein Zeichen der Wertschätzung für die Künstler und für ein tolerantes Miteinander setzen.

Auf einem Platz spielen drei Musiker Saxophon, Trompete und Tuba.
Drei Festivaltage, neun Bühnen, tausende Besucher - das Chemnitzer "Hutfestival" ist ein Feuerwerk der Straßenkunst. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Die Idee für das Festival sei 2018 anlässlich der 875-Jahr-Feier der Stadt Chemnitz entstanden, sagt C3-Chef Ralf Schulze. "Wir haben mit der Idee experimentiert und es ist gleich voll eingeschlagen."

Während der Corona-Epidemie habe es 2020 eine Version "On Tour" gegeben, 2021 sei das Festival in den September verlegt worden. "Jetzt sind wir wieder auf den ursprünglichen Zeitraum Ende Mai zurückgekommen", sagt Schulze. "Es ist einfach ein großes wunderbares Straßenkunstfestival in der Chemnitzer Innenstadt."

Ralf Schulze, Geschäftsführer C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH mit Hut auf einem großen Platz.
C3-Geschäftsführer Ralf Schulze hat es mit dem "Hutfestival" auch ins Programm des Kulturhauptstadtjahres 2025 geschafft. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Es ist einfach ein großes wunderbares Straßenkunstfestival in der Chemnitzer Innenstadt.

Ralf Schulze Geschäftsführer C3 Chemnitzer Veranstaltungs GmbH

Hutfestival soll 2025 internationales Publikum in die Stadt locken

Nach den beiden "Hütchen"-Festivals der vergangenen Jahre soll das Festival bis zum Kulturhauptstadtjahr 2025 noch einmal wachsen, sagt Ralf Schulze. "Unsere Ambition ist, im Rahmen der Kulturhauptstadt das Festival weiter auszubauen, zu internationalisieren und auch in die Regionen hinauszutragen."

Er hoffe, dass es 2025 eines der großen Festivalwochenenden wird, an dem auch internationale Gäste in Chemnitz begrüßt werden könnten.

Zwei junge Frauen lüpfen ihre hellen Hüte und lachen in die Kamera.
In Chemnitz werden die Gäste freundlich begrüßt. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Lob für aufgeschlossenes Publikum

Die Chemnitzerinnen und Chemnitzer sind nach der langen Festivalpause ein begeistertes und ein zu begeisterndes Publikum, sagen auch die angereisten Straßenkünstler.

In Chemnitz sei es superschön, sagen die Berliner Akrobaten Melina Kraft und Christian Stern. "Die Leute haben Lust auf das Festival und das macht uns super viel Spaß." Auch der Wiener Akrobat Abraham "El Diabolero" Thrill schließt sich an. "Es sind sehr angenehme Leute hier, sehr freundlich und offen."

Ein Diabolo-Akrobat auf einer Open-Air-Bühne, davor sitzt Publikum.
Der Wiener Akrobat Abraham "El Diabolero" Thrill genießt die angenehme Athmosphäre in der Stadt beim Hutfestival. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Am Sonntag ist noch einmal Gelegenheit, sich in Chemnitz von der Magie der Straßenkünstler verzaubern zu lassen. Spätestens im nächsten Frühjahr heißt es wieder "Chapeau Chemnitz!"

Ein Hund mit Filzhut und Feder.
In Chemnitz gehört der Hut einfach zum guten Ton. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

MDR (tfr)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 28. Mai 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen