Kriminalität 53-jähriger Burgstädter stirbt nach mutmaßlichem Angriff seiner Ehefrau

Ein Gebäude mit grauem Putz, vor dem ein Parkverbotsschild steht
In diesem Haus in Burgstädt soll sich die Tat zugetragen haben. Bildrechte: Harry Härtel

Nachdem ihn seine Ehefrau mutmaßlich gewaltsam attackiert hatte, ist ein 53 Jahre alter Mann aus Burgstädt gestorben. Er sei am Mittwoch seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Mann war am vergangenen Sonntag mit lebensbedrohlichen Verletzungen in der gemeinsamen Wohnung in Burgstädt gefunden worden. Zur Art der Verletzungen machte die Polizei keine Angaben.

Ermittlungsrichter ließ Ehefrau wieder auf freien Fuß

Gegen die ebenfalls 53 Jahre alte Frau ermitteln die Staatsanwaltschaft Chemnitz und die Chemnitzer Kriminalpolizei wegen versuchten Totschlags. Sie war in der Wohnung vorläufig festgenommen worden und stand den Angaben zufolge bei der Festnahme unter erheblichem Alkoholeinfluss. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde die Frau am Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ einen Haftbefehl, der jedoch mit Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 06. Mai 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Verkehrsunfall 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Samstagnachmittag verlor in Chemnitz ein SUV-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte unter anderem gegen einen Lichtmast und einen Baum. Der Fahrer wurde aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt.

20.06.2021 | 14:22 Uhr

So 20.06.2021 15:30Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-unfall-chemnitz-porsche-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen