Verkehrskontrolle Betrunkener Autofahrer fällt Polizei Chemnitz zwei Mal nacheinander auf

Ein Autofahrer fiel Polizisten in Chemnitz auf. Bei der Kontrolle bemerkten sie weitere Verstöße. Der Fahrer war betrunken, unter Drogen und ohne Führerschein. Das hielt ihn aber nicht von weiteren Ausfahrten ab, wie Beamte in der Nacht zum Sonnabend feststellen mussten.

Ein Mann bläst in ein Alkoholtestgerät.
Ein von der Polizei gestoppter Transporterfahrer machte freiwillig einen Alkoholtest. Ergebnis: 1,68 Promille. Ein paar Stunden später trafen Beamte wieder auf den angetrunkenen Fahrer. Bildrechte: Colourbox.de

Die Polizei hat einen betrunkenen Transporterfahrer in Chemnitz gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit gestoppt. Der 31 Jahre alte Mann war am Freitagabend zunächst wegen seiner unsicheren Fahrweise von Polizisten kontrolliert worden, teilte die Polizeidirektion Chemnitz mit. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Zudem sei ein Drogentest positiv ausgefallen. Bei der Prüfung der Dokumente bemerkten die Beamten, dass gegen den Mann mehrere Fahrverbote bestanden.

Autoschlüssel einkassiert

Gegen Mitternacht fiel der Transporter Polizisten in der Müllerstraße/Nordstraße wieder auf. Und wieder saß der Mann am Steuer. Ein erneuter Alkoholtest ergab einen etwas niedrigeren Wert - der mit 1,02 Promille jedoch immer noch über der erlaubten Promillegrenze lag. Auch der Drogentest schlug erneut an. Dieses Mal zog die Polizei den Fahrzeugschlüssel ein. "Er wird sich nun für sein Verhalten verantworten müssen", so die Polizei.

MDR (kk)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR-Verkehrsdienst | 05. Februar 2022 | 15:00 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Junge Musiker mit Weihnachtsmannmützen spielen im Freien Querflöte. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Innenstadtstraße in Torgau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK