Neue Beweise Prozess um Angriff auf jüdisches Restaurant in Chemnitz verschoben

Eigentlich sollte nächsten Montag der Prozess um den Angriff auf eine jüdische Gaststätte in Chemnitz im Jahr 2018 beginnen. Nun wurde der Termin kurzfristig abgesagt, denn zu dem Fall sind neue Beweismittel aufgetaucht.

Eine Person in einer Richterrobe hält Akten und Gesetzbuch in der Hand
Weil es neue Beweismittel gibt, ist der Prozessbeginn um den Angriff auf ein jüdisches Restaurant verschoben worden. Bildrechte: Colourbox.de

Der für die kommende Woche geplante Prozessbeginn um den Angriff auf das jüdische Restaurant "Schalom" in Chemnitz wird verschoben. Grund sind neue Beweismittel, die die Generalstaatsanwaltschaft nun vorlegte. Wie das Amtsgericht Chemnitz mitteilte, soll der Verteidigung nun zunächst Akteneinsicht gewährt werden. Ein neuer Termin wurde noch nicht festgelegt.

Wirt mit Steinen beworfen

Ein inzwischen 30 Jahre alter Mann aus Niedersachsen ist wegen gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruchs im besonders schweren Fall und Sachbeschädigung angeklagt. Er soll am 27. August 2018 aus einer Gruppe heraus Pflastersteine gegen das Restaurant geworfen haben.

"Das waren extreme zehn Sekunden", schilderte damals der Wirt das Geschehen. Er habe nach einer Lesung in seinem Restaurant ein Geräusch auf der Terrasse gehört. Als er vor die Tür getreten sei, seien faustgroße Steine, Flaschen und andere Gegenstände geworfen worden. Ein Stein habe ihn an der rechten Schulter getroffen. Am Gebäude entstand Sachschaden. Die Gruppe soll antisemitische Parolen gerufen haben.

Rechte bundesweit mobilisiert

Die Tat stand im Zusammenhang mit den Ausschreitungen nach dem gewaltsamen Tod eines 35-jährigen Deutschen durch einen Asylbewerber am Rande des Chemnitzer Stadtfestes. Daraufhin waren innerhalb kürzester Zeit über soziale Medien bundesweit Rechtsextreme mobilisiert worden. Der Angriff auf das jüdische Restaurant sorgte für Erschütterung.

Quelle: MDR/ma/AFP

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 29. Juni 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen