Kriminalität Mann bei Raubüberfall in Chemnitz schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

23. Juni 2024, 16:38 Uhr

Nach einem Raubüberfall ist ein 23 Jahre alter Mann in der Nacht zum Sonntag in Chemnitz schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen. Ihm sei unmittelbar ins Gesicht geschlagen worden, nachdem drei Männer ihn und seine 22 Jahre alte Begleiterin zuvor bedrängt hatten, teilte die Polizeidirektion Chemnitz mit.

Eine Gastätte in einer Straße mit Altbauten
Die Tat ereignete sich vor einem Imbiss im Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg an der Ecke Fürstenstraße/Tschaikowskistraße. Bildrechte: haertelpress

Die mutmaßlichen Täter sind demnach an einem Imbiss im Stadtteil Sonnenberg auf die beiden Opfer zugekommen. Einer habe der Frau die Handtasche entreißen wollen. Währenddessen sei der Mann angegriffen worden. Laut Polizei blieb die Frau unverletzt.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die im Bereich des Imbisses an der Ecke Fürstenstraße/Tschaikowskistraße Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Chemnitzer Kriminalpolizei zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0371-3 87 34 48 entgegengenommen.

MDR (jwi)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 23. Juni 2024 | 17:00 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Frau in gestreifter Berufskleidung neben Text: Fleischerhandwerk in Gefahr? So sichern Sachsen und Bayern die Zukunft. 8 min
Bildrechte: MDR
8 min 22.07.2024 | 16:21 Uhr

Nora trifft sich mit der Bayerischen Fleischerinnung, um Traditionen und Dienstleistungen zu retten. Und sie stellt ihren Großvater vor, der die Fleischerei in den 50ern übernahm.

MDR SACHSEN Mo 22.07.2024 07:24Uhr 07:40 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/nora-seitz-stellt-ihren-grossvater-vor-und-verhandelt-mit-bayrischer-fleischer-innung100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen