Forschung Chemnitzer Forscher drucken 3D-Schwibbogen aus Beton

Erzgebirgische Tradition trifft Zukunftstechnologie: Ein Forschungsteam der Technischen Universität Chemnitz und des Steinbeis-Innovationszentrums "FiberCrete" haben mit Robotern einen Schwibbogen aus Beton hergestellt.

Betonschwibbogen TU Chemnitz
Mit 3D-Druck hat die TU Chemnitz einen Schwibbogen aus speziellem Beton hergestellt. Bildrechte: Susanne Viertel

Die Technischen Universtität Chemnitz (TU) kann eigenen Angaben zufolge eine Weltneuheit vermelden: Forschern ist es gelungen, mittels 3D-Druck-Technologie einen Schwibbogen aus Beton herzustellen. Der 1,2 Meter breite, 60 Zentimeter hohe und 14 Kilogramm schwere Schwibbogen wurde mit Hilfe von zwei Robotern und auf Basis einer speziellen Betonrezeptur hergestellt. Er soll als Anschauungsbeispiel dienen.

Spezielle Betonmischung

Den Schwibbogen produzierten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam mit dem Steinbeis-Innovationszentrums "FiberCrete" in Chemnitz, das die Betonrezeptur entwickelte. "Dabei kommt es auf die richtige Mischung an", sagte Henrik Funke, Forschungs- und Entwicklungsleiter von FiberCrete. Der Beton müsse pumpfähig sein, aber nach Auftrag der Schicht schnell fest werden.

An der TU Chemnitz wird schon seit Jahren daran geforscht, wie man mit 3D-Druckverfahren Leichtbauelemente aus faserverstärktem Beton herstellen kann. Weitere Produktentwicklungen im Bereich 3D-Betondruck seien in Vorbereitung.

Quelle: MDR(al)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 08. Dezember 2021 | 10:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Ein großes Osterei mit altem Motiv wird in die Kamera gehalten. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
eingerüstetes Bahnhofsgebäude, davor steht ein Kran. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK