Unglück Vermisster Mann tot aus Knappteich in Chemnitz geborgen

Blick aus der Vogelperspektive auf einen grünlichen See
Blick von oben auf den Knappteich, der mitten in einem Wohngebiet liegt. Bildrechte: Harry Härtel/haertelpress

Der im Chemnitzer Knappteich vermisste Schwimmer ist am Freitagnachmittag tot geborgen worden. Die Polizei geht nach eigenen Angaben derzeit von einem Unglück aus. Die genauen Todesumstände werden laut Polizei noch untersucht. Am Donnerstag hatten Zeugen beobachtet, wie der 50 Jahre alte Mann in Shorts und T-Shirt in den Teich gelaufen, ein Stück geschwommen und dann untergegangen war.

Über Nacht den Teich abgepumpt

Die Feuerwehr rückte mit mehreren Booten aus. Zunächst blieb die Suche jedoch ohne Erfolg. In der Nacht zu Freitag begannen Einsatzkräfte der Feuerwehr damit, den Teich abzupumpen. Der Wasserstand wurde dabei um etwa 70 Zentimeter abgesenkt. An seiner tiefsten Stelle ist der Teich nach Reporterangaben zwei Meter tief. Bei der Rettungsaktion waren auch eine Drohne und ein Echolot im Einsatz. Nachdem die Suche am Freitagmorgen fortgesetzt wurde, entdeckten die Einsatzkräfte um kurz vor 14 Uhr die Leiche des Mannes. Der Knappteich liegt im Chemnitzer Yorckgebiet und ist nicht als Badegewässer freigegeben.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 13. August 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen