Veranstaltung Kreative Zeitreise beim 1. Steampunk-Treffen im Industriemuseum Chemnitz

Im Chemnitzer Industriemuseum ist noch bis zum Dezember die Sonderausstellung "MaschinenBoom." zu sehen. Im vergangenen Jahr musste vieles vom Rahmenprogramm gestrichen werden. Das 1. Steampunk-Treffen wurde verlegt und konnte am Sonntag in der passenden Kulisse nachgeholt werden. Denn die Steampunks sind technikbegeistert.

Ein phantasievoll gekleideter Mann mit Bowler an einem Wagen, an dem verschiedene Phantasieinstrumente hängen
100 Prozent Phantasie plus 100 Prozent Technik: Eine Zeitreisemaschine, die sogenannte Nautilaus. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Am Sonntag war das Industriemuseum Chemnitz die passende Kulisse für das 1. Steampunk-Treffen in der Stadt. Schon am Vormittag war das Gelände gut besucht. Steampunks und wissbegierige Gäste füllten Museum und Veranstaltungsfläche. Coronabedingt waren jeweils nur 300 Besucher zugelassen. Zu Wartezeiten kam es trotz großen Andrangs jedoch nicht.

Leipziger Steampunks mit "Peter-Pan-Syndrom"

Einige Steampunks waren eigens aus Leipzig angereist. "Wir sind auf einer Zeitreise", sagen sie. "Eine Reise aus einer alternativen Vergangenheit in eine alternative Zukunft, die es so nie geben wird." Für sie ist der oft zitierte Autor Jules Verne kein Ideengeber. "Er hat seine Ideen als Kind seiner Zeit entwickelt. Wir blicken ja zurück aus unserer Zeit." Außerdem litten sie alle am "Peter-Pan-Syndrom". "Wir haben uns unsere kreative Kindlichkeit bewahrt und leben sie auch. Das zieht sich bis in die Gestaltung unserer Wohnungen." Den Begriff "Kostüm" für ihre Kleidung lehnen die Steampunks kategorisch ab. "Das sind Outfits, die etwas über uns erzählen. Die viktorianische Zeit, in der die Industrialisierung begann, ist dabei nur eine Klammer."

Vier Frauen und ein Mann posieren in phantasievoller Kleidung mit technischen Acceessoires
Die Leipziger Steampunks sind unterwegs auf einer Zeitreise. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Steampunk Das Wort "Steampunk" setzt sich aus den englischen Wörtern steam (Dampf) und punk (mies, wertlos) zusammen. Die Kleidung der Steampunks orientiert sich an der viktorianischen Zeit und wird mit vor allem technischen Accessoires ausgestattet. Damit drücken Steampunks eine retro-futuristische Haltung aus, also eine Vorstellung der Zukunft aus der Perspektive früherer Zeiten.

Verein aus Meißen ist begeistert von Chemnitz

Der Verein "Mit Zahnrad und Zylinder", der seit 2017 in Meißen ein Steampunk-Festival veranstaltet, hat in Zusammenarbeit mit dem Industriemuseum die Steampunks nach Chemnitz geholt. "Chemnitz ist prädestiniert für Steampunk", sagt Schatzmeister Jens Mahlow. "Bisher ist die Stadt ein weißer Fleck auf der Steampunk-Landkarte. Dabei hat Chemnitz alles, was man dafür braucht: eine tolle Industriekultur, Gründerzeitbauten oder dieses Museum." Dabei habe er mit dem Steampunk nicht nur einen Blick zurück im Sinn.

Steampunk sei optimistisch und voller Lebensfreude, auch wenn es für viele ein Ausbruch aus der digitalisierten Welt sei. "Andererseits hat man früher mit den Ressourcen gehaushaltet. Nichts wurde einfach weggeworfen", sagtJend Mahlow. Insofern sei Steampunk auch sehr zukunftsorientiert.

Es ist alles erlaubt außer Plastik.

Jens Mahlow Mit Zahnrad und Zylinder e.V.

Ein Fahrrad, an dem Maschinenteile montiert sind. Dahinter sitzen Menschen mit phantasievoller Kleidung
Von wegen E-Bike - Steampunk-Fahrräder setzen auf Dampfantrieb. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Am Ende des Tages hatte das Industriemuseum 1.500 Besucherinnen und Besucher gezählt. Museumssprecherin Claudia Wasner war mit der Besucherresonanz sehr zufrieden. "Nach dem Ausfall der Veranstaltung 2020 durch Corona und der relativ kurzfristig geplanten Neuauflage in diesem Jahr freuen wir uns natürlich über den großen Zuspruch."

Ob dem 1. Steampunk-Treffen ein weiteres im Industriemuseum folgen soll, darauf wollte sich Claudia Wasner noch nicht festlegen. Die Steampunks würden auf jeden Fall gern wiederkommen, sagt Jens Mahlow. "Vielleicht gründet sich ja auch in Chemnitz in Zukunft ein eigener Steampunk-Verein."

Quelle: MDR/tfr

0 Kommentare

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Kneipe, Galerie und Ausstellungsraum Kohlgarten in der Kohlgartenstrasse 51 im Leipziger Osten, aufgenommen am 14.09.2013. 2 min
Bildrechte: dpa