Update Ein Toter und zwei Verletzte nach Auseinandersetzung in Chemnitz

Die Zahl der erfassten Straftaten in Chemnitz ist rückläufig. Allerdings wurden in der Stadt 2020 neun Fälle von Mord und Totschlag registriert. In der Nacht zum Dienstag ist ein weiteres Tötungsdelikt hinzugekommen.

Sieben Polizisten stehen auf einer Straße vor einem Rettungswagen, dahinter eine mit Flatterband abgesperrte Straßenfläche
Polizei und Rettungskräfte wurden am Dienstag gegen zwei Uhr in den Chemnitzer Stadtteil Bernsdorf gerufen. Bildrechte: haertelpress/Harry Härtel

In Chemnitz ist in der Nacht zum Dienstag ein Mann getötet worden. Nach Angaben der Polizei handelt es sich dabei um einen 18-jährigen Deutschen. Er wurden am Dienstagmorgen mit schweren Stichverletzungen von den Einsatzkräften auf einer Straße im Stadtteil Bernsdorf gefunden. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Am Dienstagmittag teilte die Polizeidirektion Chemnitz weitere Einzelheiten zu dem Fall mit. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sollen sich zwei junge Frauen und zwei junge Männer, alle im Alter von 18 Jahren, in einer Wohnung in der Straße Grenzgraben getroffen haben. Dabei kam es zu einem lautstarken Streit zwischen den beiden Männern. Einer der beiden sei der Mann, der trotz notärztlicher Hilfe auf der Straße starb. Den zweiten Mann fanden die Einsatzkräfte demnach in der Nähe. Zwei weitere Hausbewohner, ein 65 Jahre alter Mann und eine 59 Jahre alte Frau, wurden nach Angaben der Polizei ebenfalls schwer verletzt im Haus gefunden. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Ermittlungen dauern an

Die Kriminalpolizei Chemnitz hat in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz die Ermittlungen aufgenommen. Zurzeit werden der genaue Tatablauf und die Rolle der verschiedenen Personen bei der tödlichen Auseinandersetzung untersucht. Die Polizei befragt Zeugen und sichert Spuren. Der getötete Mann soll obduziert werden.

Eine Person wird von Sanitätern auf einer Trage zu einem Rettungswagen auf einer schmalen Straße gefahren
Zwei Bewohner des Hauses wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Bildrechte: haertelpress/Harry Härtel

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 19. Oktober 2021 | 08:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen