Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die Tradition bei der Weihnachtsausstellung in der Stadthalle Chemnitz bleibt. Es sind aber neue Elemente dazugekommen, die zu mitmachen anregen. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

WeihnachtsmacherAusstellung in Chemnitz: Weihnachten zum Selbermachen

von Thomas Friedrich, MDR SACHSEN

Stand: 26. November 2022, 20:04 Uhr

Die "Tage der erzgebirgischen Folklore" waren 40 Jahre ein fester Programmpunkt in der Chemnitzer Stadthalle. Corona zwang die Veranstalter zu einer zweijährigen Pause. Nun sind sie wieder da. Hinter dem neuen Namen "Die Weihnachtsmacher" verbirgt sich auch ein neues Konzept. Angebote zum Selbstgestalten stehen im Mittelpunkt.

Die Weihnachtsmacher sind da! Schon am Sonnabendmorgen haben sich Schlangen vor der Chemnitzer Stadthalle gebildet, um in die traditionelle Weihnachtsausstellung zu gelangen. "Die Weihnachtsmacher" gibt es bereits seit mehr als 40 Jahren, allerdings unter dem Titel "Advent im Erzgebirge - Tage der erzgebirgischen Folklore".

Projektleiterin Kira Mutze hat die Weihnachtsausstellung modernisiert. Der Weihnachtsmann ist - wie die Besucher auch - zufrieden. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Projektleiterin Kira Mutze hat die zweijährige Corona-Zwangspause für die Veranstaltung genutzt, um sie moderner zu machen. "Natürlich sollte die Tradition des erzgebirgischen Handwerks erhalten bleiben. Aber wir haben gespürt, dass die Leute nicht nur schauen wollen. Sie wollen selbst etwas tun und sich ausprobieren."

Früh übt sich... Wenn Mama dabei ist, kann ich auch mal mit dem Schnitzmesser probieren, was aus einem Stückchen Holz so alles entstehen kann. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Neues Konzept lädt zum Mitmachen ein

Alle möglichen Bastelideen können die Kinder in der Wichtelwerkstatt ausprobieren. An den einzelnen Stationen können sie Papier für den Wunschzettel oder für Weihnachtsgrüße schöpfen, Kerzen ziehen, Holz bemalen, Figuren filzen oder mit anderen Naturmaterialien basteln.

So kann die Vorweihnachtszeit auch aussehen: Pinsel statt PlayStation. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Eine Oma, die mit ihren Enkelkindern da ist, freut sich. "Endlich können die Kinder so etwas wieder erleben." Nach dem Basteln hätten die Enkel alle Weihnachtsgeschenke für die Familie zusammen. "Alles selbst gemacht", fügt sie stolz hinzu.

Noch ein bisschen schleifen, dann kann aus den kleinen Holzteilen ein Weihnachtsstern zusammengesetzt werden. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Ausstellerinnen und Aussteller haben sich auf das Publikum gefreut

Nach zwei Jahren Pause haben sich auch die Ausstellerinnen und Aussteller auf den Kontakt mit dem Publikum gefreut. Eine von ihnen, Angela Straßberger, sucht akribisch mit der Pinzette gepresste Blüten und Pflanzenteile heraus, um sie zu kunstvollen Blütenbildern zu arrangieren.

Aus unzähligen Blüten und Blättern entstehen unter den geschickten Händen von Angela Straßberger "blühende" Weihnachtsgrüße. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

"Man muss schon ein bisschen verrückt sein", sagt sie. Aber das sei sie. "Es ist viel Arbeit, aber ich bin geradezu süchtig danach, die Blüten zu sammeln, zu pressen und zu den Bildern zusammenzusetzen." Sie sei schon viele Jahre Ausstellerin in Chemnitz. "Es ist ein gutes Gefühl, wenn es den Besuchern gefällt, was ich mache."

Angela Straßberger ist mit ihren Blütenbildern schon seit vielen Jahren Ausstellerin in der Chemnitzer Stadthalle. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Besuchen kann man die Weihnachtsmacher noch am Sonntag in der Zeit von 10 bis 18:30 Uhr in der Stadthalle Chemnitz.

Die Fahrt auf dem weihnachtlich geschmücketen "Karussell" gehört zur vorweihnachtlichen Stimmung in der Chemnitzer Stadthalle dazu. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Noch mehr Adventsstimmung

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 18. November 2022 | 16:30 Uhr