Lockerungen Ein- und abtauchen in Sachsens Bäder- und Museumswelten

Am Freitag sind mit der neuen sächsischen Corona-Notfallverordnung viele Lockerungen für Freizeit- und Kultureinrichtungen möglich geworden. Bäder, Skihänge, Museen - je nach Geschmack steht Mneschen in Westsachsen nach langer Zeit ein ereignisreiches Wochenende bevor - mit 2G oder 2G+.

Aus dem durch die niedrigen Lufttemperaturen dampfenden Wasser eines Aussenbeckens ragen die Beine zweier Handstand übender Mädchen.
Bäder und Freizeitbäder dürfen in Sachsen wieder öffnen (Symbolfoto). Bildrechte: dpa

Die neue Corona-Notfallverordnung macht's es möglich - in Sachsen kann man ab dem Wochenende wieder ab- und eintauchen. Und zwar in Bäder, Museen und Freizeiteinrichtungen, die bisher geschlossen bleiben mussten. MDR SACHSEN hat für Fans von Wasserspaß, Skigaudi, Theater- oder Museumsentdeckungsreise eine Wahl zusammengestellt.

Freizeitbad Aqua Marien hat vorgesorgt

Wie viele andere Bäder hat auch das Freizeitbad Aqua Marien in Marienberg mit dem ersten Tag der Lockerungen am Freitag wieder geöffnet. Die ersten 50 Gäste seien bereits kurz nach zehn Uhr da gewesen, sagte Badeleiter Rico Rother. "Wir freuen uns, dass wir wieder Gäste begrüßen können. Natürlich haben wir uns im Vorfeld ein Einlassmanagement überlegt, mit dem wir 645 Personen gleichzeitig einlassen dürfen. Dazu kann man auf unsere Webseite für sich und seine Lieben einen Termin buchen." Damit könne man erwarten, dass zum gebuchten Termin keine längere Wartezeit bestehe.

Einlass-Management bis vor den Spind

"Die Bedingung ist 2G+, was bei uns kein Problem darstellt. Vor unserer Tür befindet sich ein Testzentrum, das die kostenlosen Bürgertests anbietet", sagte Rother. Sogar für die Umkleidekabinen habe man sich etwas einfallen lassen: "Wir verteilen die Gäste gleich beim Einlass auf die 24 verschiedenen Schrankreihen. Damit kann man sicher sein, dass man mit dem nächsten Gast nicht den nächsten Schrank teilt."

Über dem Außenbecken eines Freizeitbades hat sich in gleißendem Wintersonnenlicht Dampf gebildet.
Das Freizeitbad Aqua Marien in Marienberg empfängt seit Freitag wieder Gäste. Bildrechte: Freizeitbad AQUA MARIEN GmbH

Auch das Freizeitbad Greifensteine öffnet ab Sonnabend wieder für Besucher. Dort ist keine Anmeldung oder Reservierung notwendig. Die Betreiber weisen darauf hin, dass für die Einhaltung der Regeln gemäß 2G+ im Bad gelten und ein Corona-Schnelltest gemacht werden kann. Der Test kostet zusätzlich zur Eintrittskarte drei Euro pro Person.

Die Badegärten Eibenstock öffnen ebenfalls am Sonnabend. Einzige Einschränkung: Weil Dampfbäder laut der aktuellen Corona-Notfallverordnung nicht in Betrieb genommen werden dürfen, bleibt auch das orientalische Rasulbad, ein Kreide-, Moor- und Schlammbad, geschlossen.

Museen öffnen mit 2G, Theater mit 2G+

Die neue Verordnung erlaubt wieder die Öffnung von Museen unter Einhaltung der 2G-Regelung. Das Staatliche Museum für Archäologie in Chemnitz (smac), das ab Sonnabend wieder offen ist, hält für die ersten 20 Gäste eine Freikarte für die nächste Sonderausstellung bereit. Beim Museumsbesuch ist eine FFP2-Maske Pflicht. Der obligatorische Impf- oder Genesenennachweis gehört ebenso dazu wie die Erfassung der Kontaktdaten der Besucher.

Auch in den Theatern heben sich ab Freitag wieder die Vorhänge. Da für die Häuser die 2G+ gilt, nur die Hälfte der Plätze besetzt werden dürfen und auch Abstandsregeln eingehalten werden müssen, stehen weniger Tickets zu Verfügung. An manchen Theatern funktionieren wegen dieser Regelungen die Onlinebuchungssysteme nicht. Dort sollten die Besucher zum Telefonhörer greifen und sich die Karten im Ticketservice sichern oder an der Abendkasse auf Restkarten setzen.

SMAC Chemnitz
Das Staatliche Museum für Archäologie in Chemnitz hält für die ersten Besucher nach der dreimonatigen Schließung kleine Überraschungen bereit. Bildrechte: SMAC

Ski und Rodel gut - wo Schnee liegt

Die Skigebiete haben je nach Schneelage auch wieder geöffnet:

  • In Eibenstock waren bereits am Freitagvormittag die ersten Abfahrtsfans auf der Piste.
  • Auch in Schöneck ist Skifahren wieder möglich, dort sind nur ein Schlepplift sowie der Zauberteppich geöffnet. Am Vierersessellift wird noch die Piste präpariert. Er soll nach Angaben der Betreiber am Wochenende öffnen.
  • Sachsens höchstgelegenes Skigebiet am Fichtelberg in Oberwiesenthal startet am Sonnabend in die lang ersehnte Skisaison.
  • Am Sonntag ist es dann auch in Erlbach im Vogtland soweit.

Quelle: MDR/ (tfr/mdc)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 14. Januar 2022 | 16:30 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

Ein großes Osterei mit altem Motiv wird in die Kamera gehalten. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Hinweisschild auf D-Mark Zahlung an einer Ladentür 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen

eingerüstetes Bahnhofsgebäude, davor steht ein Kran. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK