Preisverleihung Romanusbad Siebenlehn erhält Deutschen Engagementpreis

Der Förderverein Romanusbad Siebenlehn e.V. ist einer der Preisträger beim diesjährigen Deutschen Engagement-Preis. Der Verein wurde in der Kategorie "Generationen verbinden" ausgezeichnet. Der Preis wurde am Donnerstagabend in Berlin verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Impression von dem Romanusbad Siebenlehn
Der Förderverein Romanusbad Siebenlehn e.V. hat für seine langjährige Arbeit den Deutschen Engagementpreis erhalten. Bildrechte: Förderverein Romanusbad Siebenlehn e.V.

Seit 1932 lernen die Menschen aus Siebenlehn im Romanus-Freibad das Schwimmen. Das Ziel des Vereins ist es, das Bad zu erhalten und regelmäßig zu öffnen, seit es vor gut zwanzig Jahren geschlossen werden sollte. Mit Erfolg: Fast alle Kinder und Jugendlichen machen ein Schwimmabzeichen und Rettungsschwimmer werden ausgebildet.

Beispiel für Selbstorganisation der Bürger

Dieses Engagement war der Jury die Auszeichnung wert - als Beispiel und Vorbild, wie sich Bürger selbst organisieren können und das Leben der Menschen in der Region bereichern.

Weitere Preise gingen an das Projekt "Vorbilder" des Future of Ghana Germany e. V. aus Hamburg, "Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern – AMSOC e. V." aus Berlin, den Verein "Zivilcourage für ALLE" aus Brunnthal in Bayern und das Projekt "Breathe in Break out" aus Halle. Der mit 10.000 Euro dotierte Publikumspreis ging an das Projekt "Expedition Grundeinkommen" in Berlin.

Quelle: MDR(al/bm)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 02. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen