Großeinsatz Explosion in Mehrfamilienhaus in Döbeln

In einem Altbau im Erdgeschoss in Döbeln sind die Fensterscheiben zersplittert, man sieht Reste einer Wohnungseionrichtung.
Rußspuren an der Fassade, die Fensterscheiben zerborsten und Reste einer Wohnungseinrichtung überall auf der Straße: So sah es am Montagnachmittag vor dem beschädigten Mehrfamilienhaus in Döbeln aus. Bildrechte: Eric Hofmann

In einem Mehrfamilienhaus in Döbeln hat es am Montagnachmittag eine Explosion gegeben. Wie die Polizei MDR SACHSEN sagte, ereignete sich die Detonation gegen 14:30 Uhr in einer Wohnung im Erdgeschoss in der Schillerstraße. Dabei sei wahrscheinlich der Mieter schwer verletzt worden. Der 56 Jahre alte Mann musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, sagte einer Polizeisprecherin auf Nachfrage. Zwei weitere Personen in der Wohnung wurden leicht verletzt. Die Ursache der Explosion werde noch ermittelt.

Hoher Sachschaden am Mehrfamilienhaus

Am Gebäude entstand laut Polizei Chemnitz hoher Sachschaden, eine konkrete Schadenshöhe stand am Abend noch nicht fest. Derzeit überprüfe ein Statiker die Standfestigkeit des beschädigten Hauses. Unklar ist, ob es weiterhin bewohnbar sein wird.

Nach der Explosion hatten am Nachmittag auch mehrere Anwohner umliegender Häuser ihre Wohnungen verlassen müssen. Die konnten laut Polizei am Abend wieder zurückkehren. Doch für die Bewohner des beschädigten Hauses gilt weiterhin ein Betretungsverbot. Drei Nachbarn werden die Nacht im Hotel verbringen, zwei sind bei Verwandten untergekommen, informierte die Polizei.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 03. Januar 2022 | 17:00 Uhr

Mehr aus Döbeln und Rochlitz

Mehr aus Sachsen