Wirtschaft Beiersdorf verkauft Florena-Werk in Waldheim an Investor

Blick auf den Produktionsstandort von "Florena" in Waldheim (Sachsen), aufgenommen am 31.03.2016
Das Florena-Werk in Waldheim wechselt den Besitzer. Ein Investor will das Areal zu einem Gewerbepark umbauen. Bildrechte: dpa

Der Hamburger Konsumgüterkonzern Beiersdorf hat einen neuen Eigentümer für den Standort in Waldheim gefunden. Wie das Unternehmen mitteilte, übernimmt der Investor das Areal in Mittelsachsen inklusive der Lager-, Logistik-, Produktions- und Bürogebäude. Beiersdorf will das Florena-Werk voraussichtlich im Laufe des Jahres 2023 aufgeben und baut in Leipzig-Seehausen zurzeit ein neues Produktionswerk.

Gewerbepark geplant

Die Waldheimer Immobilie übernimmt laut Beiersdorf ein Investor, der sich auf den Kauf und die Entwicklung von Industrie-, Produktions- und Logistikimmobilien spezialisiert habe. Langfristig soll dort ein Gewerbepark mit Logistik- und Produktionsflächen für verschiedene Firmen entstehen.

Beliebte Marke in der DDR

Waldheim ist die Heimat der traditionsreichen Kosmetikmarke Florena, die seit 2002 vollständig zum Nivea-Konzern Beiersdorf gehört. Florena war eine beliebten Marken in der DDR. Ihre Ursprungsfirma, die "Waldheimer Parfümerie- und Toilettenseifenfabrik", wurde 1852 gegründet.

Quelle: MDR(mar)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | In den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 21. Dezember 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus Döbeln und Rochlitz

Mehr aus Sachsen