Verkehr Schwerer Lkw-Unfall auf A14 - Autobahn bei Nossen wieder frei

Verlangsamt sich der Verkehr oder bildet sich gar ein Stau, ist auf Autobahnen höchste Vorsicht geboten. Immer wieder kommt es zu Unfällen am Stauende. Auf der A14 bei Nossen hat sich am Mittwoch ein solcher Unfall ereignet. Insgesamt drei Lkw und ein Pkw sind daran beteiligt.

Mehrere Lkw mit roten Planen, die ineinandergefahren sind
Insgesamt drei Lkw sind auf der A14 ineinander gefahren. Bildrechte: xcitepress

Auf der A14 bei Nossen hat es am Mittwoch kurz nach 13 Uhr in Fahrtrichtung Dresden einen Unfall mit drei Lkw gegeben. Wie die Polizei mitteilte, hatten zwei Lkw zwischen den Anschlussstellen Nossen-Nord und Nossen-Ost gehalten, weil sich ein Stau gebildet hatte. Ein dritter Lkw sah das anscheinend zu spät und fuhr auf den zweiten Sattelschlepper auf. Dadurch wurde dieser wiederum auf den vordersten Lkw geschoben.

Zwei Verletzte Personen

Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde laut Polizei auch ein Pkw beschädigt. Insgesamt gab es zwei Verletzte. Ein 27 Jahre alter Mann wurde schwer und ein 43 Jahre alter Mann leicht verletzt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte an die Einsatzstelle. Auch ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Mehrere Lkw mit roten Planen, die ineinandergefahren sind
Bildrechte: Roland Halkasch

Die Autobahn musste bis in die späten Abendstunden voll gesperrt werden. Der Autobahnpolizei zufolge ist die Fahrbahn wieder freigegegeben und der Verkehr fließt wieder. Lkw-Fahrende, die auf dem Standstreifen wegen des Staus Rast gemacht hatten, werden geben ihre Fahrt fortzusetzten.

Wegen des Unfalls musste der Verkehr unter anderem über die B101 umgeleitet werden. Der Stau reichte bis Döbeln-Ost.

Quelle: MDR/sth/mar

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 23. Juni 2021 | 17:00 Uhr

Mehr aus Sachsen