Politik Bürgermeister von Augustusburg aus SPD ausgetreten

Dirk Neubauer
Das Augustusburger Modellprojekt endete mit der Verabschiedung und dem Inkrafttreten des Bundesinfektionsschutzgesetzes. Bildrechte: Dirk Neubauer

Der Bürgermeister von Augustusburg, Dirk Neubauer, ist aus der SPD ausgetreten. Als Auslöser für seinen Entschluss nannte er MDR SACHSEN das Aus für das Augustusburger Modell-Projekt zum Ausstieg aus dem Lockdown. Den Schritt sei er schon zu Wochenbeginn gegangen, sagte Neubauer.

Vorwurf: Mangelndes Interesse der Landesregierung

Außer dem Besuch von Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) zum Auftakt des Modellprojekts habe sich niemand aus der Landesregierung über den Fortgang erkundigt, während aus zahlreichen anderen Kommunen Nachfragen eingegangen seien, so Neubauer. Zuvor hatte der Bürgermeister berichtet, dass er nur über Dritte überhaupt vom Ende des Projekts erfahren hatte. Darüber hinaus beobachte er, wie sich Landes- und Kommunalpolitik immer mehr voneinander entfernten.

Neubauer ist seit 2013 Bürgermeister in Augustusburg. 2017 trat er in die SPD ein. Das Covid-Ex-Projekt war maßgeblich seinem Engagement zu verdanken. Dabei ermöglichte ein negativer Coronatest den Besuch von Restaurants, Hotels und Museen in der Stadt.

Quelle: MDR/al/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 28. April 2021 | 13:30 Uhr

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen