Öffnungsstrategien Sachsen will Modellprojekte trotz hoher Inzidenzwerte ermöglichen

Schnelltest
Bildrechte: imago images/Martin Wagner

Sachsen will die Möglichkeiten für örtliche Modellprojekte zu Öffnungen in der Gastronomie und im Tourismus vereinfachen. Bereits am Donnerstag soll die bisher vorgesehene Inzidenz-Abhängigkeit gestrichen werden. Sozialministerin Petra Köpping sagte in der Kabinettspressekonferenz am Dienstag, dass diese Projekte wissenschaftlich begleitet werden und Aufschluss darüber geben sollen, wie weitere Öffnungen sinnvoll durchgeführt werden können. "Die Projekte sind gut vorbereitet und gut durchdacht", sagte sie. "Die Kommunen haben das sehr lange vorbereitet."

Relevant ist die Änderung unter anderem für Augustusburg und Oberwiesenthal. Dort wurden bereits seit vielen Wochen Modellprojekte zu zukünftigen Öffnungsmöglichkeiten geplant. Die Organisatoren sind laut eigenen Aussagen nun hoffnungsvoll gestimmt, dass sie ihre Projekte zu Ostern starten können. Dazu müssen allerdings noch einige Details geklärt werden. Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen im Freistaat und den Landkreisen liegen die Projekte bislang auf Eis.

Dirk Neubauer
Der Augustusburger Bürgermeister Dirk Neubauer zeigte sich in der vergangenen Woche zunächst enttäuscht, dass die Modellprojekte nicht wie geplant durchgeführt werden konnten. Bildrechte: Dirk Neubauer

Digitale Eintrittskarten mit negativem Test

Bei den Modellprojekten soll jeder Bürger und jede Bürgerin mit einem negativen Schnelltest eine digitale Eintrittskarte erhalten. Mit dieser Eintrittskarte können dann Geschäfte und Gaststätten besucht werden, natürlich unter Einhaltung von Hygienekonzepten. Auch Hotelübernachtungen sollen durch den Nachweis eines negativen Tests ermöglicht werden.

Während für Hotelübernachtungen auch beglaubigte Tests aus dem Heimatort möglich sein sollen, müssen die Tests für alle anderen Einrichtungen vor Ort in Augustuburg oder Oberwiesenthal durchgeführt werden. Um lange Schlangen an den Testzentren zu vermeiden, muss vorab ein Termin vereinbart werden. Schätzungen zufolge könnten in Oberwiesenthal täglich 600 bis 1.000 Übernachtungsgäste bewirtet werden, hieß es.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.03.2021 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen