Baufortschritt Hafenumbau an der Talsperre Kriebstein geht voran

Sanierung Hafen an der Talsperre Kriebstein
Am Dienstag wurden von einem Kran Pontons und Brückenteile ins Wasser am Hafen der Talsperre Kriebstein gehoben. Bildrechte: Gabriele Ottich /Zweckverband Kriebsteintalsperre

An der Talsperre Kriebstein geht der Umbau des Hafens weiter voran. Am Dienstag wurden Brückenteile und Pontons angeliefert und mit einem Kran ins Wasser gehoben. Damit sei ein weiterer Meilenstein im Hafenumbau vollbracht, sagt der Geschäftsführer des Zweckverbandes Kriebsteintalsperre Thomas Caro.

"Die Pontons sind für den neuen Fähranleger gedacht und gewährleisten, dass auch bei Wasserschwankungen - wir sagen korrekterweise Staupegelschwankungen - die Schiffe barrierefrei erreichbar sind", sagt er. Damit seien dann nicht nur die Fahrgastschiffe sondern auch die Fährschiffe zukünftig barrierefrei erreichbar.

Sanierung Hafen an der Talsperre Kriebstein
Auf zwei Tiefladern wurden die Brückenteile und Pontons für einen barrierefreien Zugang zu den Schiffen angeliefert. Bildrechte: Gabriele Ottich /Zweckverband Kriebsteintalsperre

Der Saisonstart an der Talsperre, der eigentlich zum Osterfest geplant war, fällt nun allerdings aus. "Wir haben jetzt alles komplett bis zum 1. Mai abgesagt", so Caro. "Wir haben einfach insgesamt auch im Verband entschieden, absolute Priorität hat jetzt der Hafenbau." Man wolle nicht durch Einschränkungen und einen Notfahrplan Bauverzögerungen riskieren. Durch den Bau und die Corona-Pandemie könne man die Schiffe sowieso nicht so einsetzen wie gewollt. "Deshalb also steht der Umbau an erster Stelle, in der Hoffnung, dass ab Mai die Schifffahrt dann wieder starten kann", sagt Caro.

Kein Eröffnungsfest an der Talsperre

Allerdings wird es auch dann kein großes Eröffnungsfest geben. Es sei absehbar, dass auch zum 1. Mai keine großen Ansammlungen von Menschen genehmigt werden können. Aufgrund der topographischen Lage des Hafens sei es aber nicht möglich den Zugang der Personen zu begrenzen. "Wenn Sie die Straße absperren oder so, dann kommen die Gäste eben durch den Wald oder durch Wanderwege", so Caro.

Ab dem 1. Mai sollen zunächst die Fährschiffe wieder den Verkehr aufnehmen. Wenn es denn die Corona-Lage zulässt, könnten auch die Fahrgastschiffe ab den Pfingstfeiertagen wieder ihre Runden auf der Talsperre drehen.

Quelle: MDR/al/igr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.03.2021 | 14:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen