Benefizkonzert Freiberger engagieren sich für Flutopfer

In den Flutgebieten in Rheinland-Pfalz wird weiterhin jede Hilfe benötigt. Nach der Katastrophe im Sommer dieses Jahres sind viele Menschen noch immer ohne eine feste Bleibe. Die Hilfsbereitschaft vieler Sachsen ist weiter groß. Mit einem Benefizkonzert zeigte die Stadt Freiberg am Dienstagabend besonderes Engagement.

Freiberger Dom
Im Freiberger Dom ist Dienstagabend Geld zugunsten der Flutopfer in Rheinland-Pfalz gesammelt worden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Freiberger Dom hat es am Dienstagabend ein Benefizkonzert zugunsten der Flutopfer in Rheinland-Pfalz gegeben. Dabei traten zahlreichen Künstler aus dem Raum Freiberg unentgeltlich auf, darunter das Bergmusikkorps Saxonia und die Bergsänger Freiberg. Auch die Mittelsächsische Philharmonie, der Opernchor des Mittelsächsischen Theaters, der A-cappella-Kammerchor Freiberg sowie der Freiberger Domchor waren vertreten.

Konzert soll Flutopfer ermutigen

Initiator und Pfarrer Urs Ebenauer zeigte sich bereits im Vorfeld des Konzerts zufrieden. MDR SACHSEN sagte er, man habe "einen tollen Zuspruch" erfahren. Es hätten sogar "noch ein zwei Gruppen mehr" mitgewirkt, wenn es sich terminlich hätte einrichten lassen.

Zudem lobte Ebenauer das Engagement der Freiberger. Diese wüssten ja selber auch ein Stück weit, was es bedeutet "von solchen Hochwasserkatastrophen betroffen zu sein". Dagegen kritisierte die Kirchengemeinde die öffentliche Wahrnehmung. Dort scheine die Katastrophe bereits vergessen zu sein, für die Betroffenen aber habe der Wiederaufbau ihrer Häuser gerade erst begonnen.

Das soll auch eine moralische Ermutigung sein, ein Zeichen, dass die Flutopfer noch immer nicht vergessen sind. Auch wenn sie doch aus den Schlagzeilen weitgehend verschwunden sind, sieht es da noch immer sehr, sehr schwierig aus.

Urs Ebenauer Initiator und Pfarrer in Freiberg

Dorfgemeinde spendete bereits Tausende Euro

Der Eintritt von 20 Euro sowie die gesamte Kollekte soll ohne Abzüge den Flutopfern in Bad Neuenahr-Ahrweiler in Rheinland-Pfalz zugute kommen. Die Kirchgemeinde hofft nach eigener Aussage, damit die bereits in den Gottesdiensten gesammelte Spendensumme mindestens verdoppeln zu können. Die Freiberger Domgemeinde hat bereits rund 5.000 Euro für die Flutopfer in Bad Neuenahr-Ahrweiler gespendet.

Quelle: MDR, epd (dkn)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten | 03. November 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen