Forschungs- und Lehrbergwerk Förderturm der "Reichen Zeche" Freiberg wird saniert

Der Förderturm des Forschungs- und Lehrbergwerkes "Reiche Zeche" in Freiberg stammt aus den 1950er-Jahren. Nun soll er wegen Korrosionsschäden demontiert und anschließend saniert werden.

Krane heben den Förderturm
Der Förderturm der "Reichen Zeche" wird von einem Kran entfernt. Bildrechte: MDR/Roland Kühnke

In Freiberg ist am Dienstag der Förderturm des Forschungs- und Lehrbergwerkes "Reiche Zeche" demontiert worden. Er soll für 2,6 Millionen Euro saniert werden. Das Fördergerüst wurde Anfang der 1950er-Jahre errichtet und hat laut Helmut Mischo, dem wissenschaftlichen Leiter des Forschungs- und Lehrbergwerkes, über die Jahrzehnte hinweg Korrosionsschäden bekommen. Der vertikale Teil des Gerüsts wiege etwa 43 Tonnen, die Schrägstrebe etwa 20 Tonnen. Beide Teile sollten nacheinander von einem Kran herausgehoben werden.

"Im Bergbau wird regelmäßig gewartet, regelmäßig repariert, aber zu einem gewissen Zeitpunkt müssen auch größere Maßnahmen durchgeführt werden", sagt Mischo. Das alte Fördergerüst soll dabei nicht nur erneuert, sondern auch verbessert werden. "Wir können dann auch größere Nutzlasten transportieren und zu einem späteren Zeitpunkt können wir auch die Maße der zu transportierenden Teile erhöhen." Damit wolle man das Forschungs- und Lehrbergwerk zukunftsfähiger machen.

Verzögerungen beim Abbau

Bei der Demontage des Förderturms kam es zu Verzögerungen, da die beiden Teile nur schwer von einander zu trennen waren. "Die Verbindungen, die vor über 50 Jahren geschlossen wurden, wurden mit Schweißtechnik von einander gelöst und es hat sich gezeigt, dass nachgearbeitet werden muss", sagt Mischo. Durch die Höhe und die Sicherheitsmaßnahmen habe das entsprechend lange gedauert.

Luisa Rischer von der TU Bergakademie Freiberg und Marco Alicete, Technischer Leiter des Bergwerks, geben unter Tage einen Ausblick auf die neue Entdecker Tour im Forschungs- und Lehrbergwerk "Reiche Zeche" der TU Bergakademie Freiberg.
Absolventen der Bergakademie Freiberg können sich im Forschungs- und Lehrbergwerkes "Reiche Zeche" praktische Kenntnisse unter Tage aneignen. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 18. Mai 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Culicoidea vor 18 Wochen

Einschmelzen damit neues und Zukunft entstehen kann muss nicht alter Schrott teuer restauriert werden.

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen