Schnelltests Mit dem Corona-Testbus durch Mittelsachsen

Seit rund anderthalb Wochen ist in Mittelsachsen ein Testbus für Corona-Schnelltests unterwegs. Er hält an sieben Tagen in der Woche in Gemeinden im Landkreis, die selbst keine Testzentren haben. Das Busunternehmen "Vogt Reisen" betreibt den Testbus in Zusammenarbeit mit dem DRK.

zwei Personen mit Mundschutz stehen vor einem Bus.
Bildrechte: MDR/Anett Linke

Großschirma, Großvoigtsberg, Siebenlehn - das sind nur drei der sieben Stationen, die der Testbus jeden Mittwoch in Mittelsachsen anfährt. Sieben Tage in der Woche, auch an Sonn- und Feiertagen, geht es in Gemeinden in Mittelsachsen, die selbst keine Testzentren haben. Das Busunternehmen "Vogt Reisen" betreibt den Testbus, da die Reisebusse zurzeit nicht fahren können. "Wir sind eigentlich Busfahrer", erzählt Uwe Neumann. Als sein Chef ihn fragte, ob er bei dem Projekt Testbus mitmacht, habe er sofort zugesagt.

Das Team besteht nach Angaben des Unternehmens aus vier Personen, die immer zu zweit unterwegs sind. Sie haben alle eine Schulung vom DRK bekommen und können die Schnelltests selbstständig durchführen. Am Mittwoch sind es Uwe Neumann und Mario Wahsner. Um kurz vor neun Uhr richten sie sich in Großvoigtsberg auf dem Parkplatz eines kleinen Einkaufscenters ein. Das Hygienekonzept sei vom Gesundheitsamt Mittelsachsen abgenommen worden. Draußen gibt es eine Abgrenzung, die für eine Warteschlange ausgelegt ist. Damit sie nicht immer Abstandsaufkleber auf den Boden kleben müssen, sind Figuren in 1,5-Meter-Abstand auf der Außenseite des Busses.

Abstandshinweise an einem Bus
Der Reisebus hat Abstandsmarkierungen an der Seite, um Personen in einer Warteschlange auf die Abstände hinzuweisen. Bildrechte: MDR/Anett Linke

In Großvoigtsberg ist es an diesem Morgen ruhig. "Viele wissen leider noch gar nichts von unserem Bus", erzählt Neumann. "Gestern in Mulda haben wir allerdings innerhalb von 40 Minuten 35 Tests durchgeführt." Auch der Bürgermeister sei da gewesen. Die Haltepunkte des Busses sind mit den Gemeinden abgesprochen. Aber nicht alle wollen den Bus. "Es gab Bürgermeister, die gesagt haben 'In unseren Ort kommt ihr mit eurem Bus garantiert nicht'", so Neumann. Das sei aber zum Glück die Ausnahme. "Die meisten sind froh, dass sie ihren Bürgern den Service anbieten können."

Zum Testen einmal quer durch den Bus

Anett Klemm kommt auf den Bus zu. Sie hat heute einen Fußpflegetermin und muss sich daher vorher testen lassen. Zuerst desinfiziert sie sich noch vor dem Bus die Hände. Im Bus füllt sie in der ersten Sitzreihe ein Formular mit ihren Kontaktdaten aus und gibt schriftlich ihr Einverständnis für den Test. Dann geht es in die Mitte des Busses, wo die technische Ausstattung steht. Hier wird ihre Krankenkarte eingelesen. "Es geht auch ohne", erzählt Wahsner. "Aber, wenn die Krankenkarte eingelesen wird, brauchen wir die Kontaktdaten nicht per Hand in das System schreiben."

Ein Mann mit Schutzkleidung steht im Bus.
Im hinteren Teil des Reisebusses führt Uwe Neumann die Schnelltests durch. Bildrechte: MDR/Anett Linke

Der Laptop ist direkt mit dem Gesundheitsamt verbunden. Sollte ein Test auf das Coronavirus positiv sein, bekommt das Gesundheitsamt direkt eine Meldung und die Kontaktdaten übermittelt. Nach der Eingabe der Daten wird Anett Klemm zu Uwe Neumann gebeten. Er führt im hinteren Teil des Busses den Schnelltest durch. Jeder hat dabei die freie Auswahl, ob der Abstrich im vorderen oder hinteren Nasenbereich oder im Rachen vorgenommen wird. Während Uwe Neumann den Test durchführt, scherzt er mit Anett Klemm. "Schließen Sie die Augen und fühlen sie sich wie im Reisebus", sagt er.

Busfahrer sind auch Entertainer

Für ihn und Mario Wahsner sei es wichtig, die Leute beim Test auch zu unterhalten. "Als Busfahrer sind wir auch Entertainer", erzählt Wahsner. "Das hilft auch hier, um den Leuten die Angst zu nehmen." Nach dem Test gibt es eine Wartezeit von 15 Minuten. Entweder nimmt man ein Formular mit einem QR-Code mit und ruft das Ergebnis später im Internet ab oder man wartet im Bus auf seinen Ausdruck.

Anett Klemm macht es sich unterdessen im Bus bequem. "Ich habe auf Arbeit erfahren, dass es den Bus gibt und auch bei meinem Arzt davon gelesen", erzählt sie. "Es ist ideal und ich muss nicht bis nach Freiberg fahren." Nach 15 Minuten erhält sie ihr negatives Test-Ergebnis und kann beruhigt zu ihrem Fußpflegetermin gehen. "Nur ein Frühstücksangebot hat noch gefehlt", sagt sie.

Zukünftig sollen auch PCR-Tests im Bus möglich sein. "Da verhandeln wir gerade noch mit dem DRK", sagt Neumann. Auch ein zusätzlicher Impfbus sei in Vorbereitung. Wann dieser aber zum Einsatz kommen kann, ist noch unklar.

Fahrplan Testbus Mittelsachsen
Wochentag Uhrzeit Ort Standplatz
Montag 07:15 bis 08:45 Uhr Oberbobritzsch Grundschule
  09:15 bis 10:45 Uhr Lichtenberg Festplatz
  11:15 bis 12:45 Uhr Freiberg Parkplatz Autoteile Weinhold
  14.00 bis 15:30 Uhr Mulda Penny Markt / Parkplatz
  16:00 bis 17:30 Uhr Dorfchemnitz Bushaltestelle Gaststätte
  18:00 bis 18:45 Uhr Hilbersdorf Parkplatz am Friedhof
Dienstag 07:15 bis 08:45 Uhr Niederschöna Bushaltestelle Schule Wendeschleife
  09:15 bis 10:45 Uhr Hetzdorf Bushaltestelle Mitte
  11:00 bis 12:00 Uhr Falkenberg Wendeschleife
  12:15 bis 13:00 Uhr Freiberg Parkplatz DBI
  13:15 bis 15:00 Uhr Halsbrücke Bushaltestelle Wendeschleife
  15:15 bis 16:45 Uhr Naundorf Bushaltestelle Finnhütte
  17:00 bis 18:30 Uhr Weißenborn Parkplatz Freibad
Mittwoch 07:15 bis 08:30 Uhr Weigmannsdorf BH Wendeschleife
  09:00 bis 10:30 Uhr Mulda Penny Markt / Parkplatz
  11:00 bis 12:30 Uhr Clausnitz Dorfplatz / Heimathaus
  13:15 bis 14:45 Uhr Bienenmühle Am Bahnhof
  15:00 bis 16:30 Uhr Rechenberg Burghof am Rathaus
  16:45 bis 18:15 Uhr Holzhau Am Vereinshaus
Donnerstag 07:00 bis 08:30 Uhr Großschirma Parkplatz Ärztehaus
  08:45 bis 10:15 Uhr Großvoigtsberg Zellwaldcenter
  10:30 bis 12:00 Uhr Siebenlehn Alte Feuerwehr
  13:00 bis 14:30 Uhr Halsbrücke Sportplatz
  14:45 bis 16:00 Uhr Tuttendorf / Conradsdorf Am Spielplatz
  16:15 bis 17:45 Uhr Naundorf Bushaltestelle Finnhütte
  18:00 bis 18:45 Uhr Hilbersdorf Parkplatz am Friedhof
Freitag 07:00 bis 08:30 Uhr Berthelsdorf Gaststätte Schmiedestern
  08:45 bis 10:15 Uhr Weißenborn Parkplatz Freibad
  10:30 bis 12:00 Uhr Freiberg Parkplatz Autoteile Weinhold
  13:00 bis 14:00 Uhr Hilbersdorf Parkplatz am Friedhof
  14:30 bis 16:00 Uhr Niederschöna Bushaltestelle Schule Wendeschleife
  16:30 bis 18:00 Uhr Hetzdorf Bushaltestelle Mitte
Sonnabend 08:00 bis 09:30 Uhr Neuhausen EDEKA Fiedler
  10:00 bis 11:30 Uhr Bienenmühle Am Bahnhof
  12:00 bis 13:30 Uhr Lichtenberg Festplatz
Sonntag 12:30 bis 14:30 Uhr Mulda Penny Markt / Parkplatz
  15:00 bis 16:30 Uhr Weißenborn Parkplatz Freibad

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 28. März 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen

Ein Haus 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Schauspielhaus Chemnitz ist in den ehemaligen Spinnereimaschinenbau gezogen.
Ab 1. Oktober wird dort der kleine Ostflügel bespielt.
Hintergrund sind die anstehenden Renovierungsarbeiten im Schauspielhaus.

28.09.2021 | 17:06 Uhr

Di 28.09.2021 17:00Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-chemnitz-schauspielhaus-spinnbau-interim-theater-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video