Kriminalität Morddrohung gegen Freiberger Linken-Politikerin

Bereits in der Vergangenheit gab es Angriffe auf Bürgerbüros und Wohnungen von Linke-Politikern. An diesem Wochenende wird dieses Thema wieder aktuell. Eine frühere Landtagsabgeordnete erhält eine Morddrohung und in Leipzig geht ein Auto in Flammen auf.

Linken-Politikerin Jana Pinka
Jana Pinka Bildrechte: dpa

Gegen die Freiberger Linke-Politikerin Jana Pinka liegt eine Morddrohung vor. Die Polizeidirektion Chemnitz bestätigte am Sonntag den Eingang einer entsprechenden Online-Anzeige der früheren Landtagsabgeordneten. Demnach hatten Unbekannte die Morddrohung an ein Brückengeländer im Freiberger Albertpark geschrieben. Pinka twitterte, sie werde sich weder für ihr Leben und ihre Haltung noch für ihre Forderung nach einer friedlichen Zukunft in Freiberg entschuldigen. Bereits 2016 hatte es einen Angriff auf ihr damaliges Landtagsbüro gegeben. Unbekannte schlugen dort acht Scheiben ein.

Jeep in Leipzig ausgebrannt

Unterdessen ist am Wochenende in Leipzig ein Jeep komplett ausgebrannt, in dem Werbung für den parteilosen Linke-Direktkandidaten Philipp Rubach lag. Laut Polizei wurden die Einsatzkräfte am Sonntag gegen zwei Uhr alarmiert. Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden könne, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

2019 Sprengstoffanschlag in Zittau

Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren zu Drohungen und Anschlägen auf Linke-Ppolitiker in Sachsen. So wurde 2019 auf die Wohnung einer Linke-Politikerin in Zittau ein Anschlag verübt. Dabei wurde ein Sprengsatz gezündet.

Quelle: MDR/sth/pb

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 03. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen