Unfall A4 bei Frankenberg nach Lkw-Unfall nicht mehr gesperrt

Der Sattelauflieger eines Lkw ist umgekippt, Feuerwehrleute reinigen die Straße.
Der Sattelauflieger dieses Lkw ist auf der linken Fahrspur umgekippt. Bildrechte: Harry Härtel

Auf der Autobahn 4 ist zwischen Frankenberg und Hainichen der Sattelauflieger einer Lkw umgestürzt. Die Polizei hatte für die Bergungsarbeiten die Autobahn in Richtung Dresden gesperrt. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, ist die Sperrung mittlerweile aufgehoben. Der Verkehr werde auf der Standspur an den Bergungsarbeiten vorbei geleitet.

Derzeit staut sich der Verkehr auf der A4 rund zehn Kilometer bis Chemnitz-Glösa sowie auf den Umleitungsstrecken auf der B169 und der B173 zwischen Falkenau und Oederan. Autofahrer sind dort nach Angaben des MDR-Verkehrszentrums rund eine Stunde länger unterwegs.

Aus noch unbekannter Ursache war der Lkw ins Schlingern geraten und umgestürzt, hat die Autobahnpolizei Chemnitz dem MDR bestätigt. Der Fahrer blieb demnach unverletzt. Auch auf der Gegenfahrbahn bestand nach dem Unfall die Gefahr durch Fahrzeugteile auf dem linken Fahrstreifen.

Quelle: MDR/lam/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.02.2021 | ab 8:00 Uhr im Verkehrsdienst

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen