Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

PolizeiermittlungenNach Sachsenpokal: Kleinbus mit Fußball-Fans bei Freiberg attackiert

28. Mai 2024, 11:00 Uhr

Nach dem Fußballspiel zwischen Dynamo Dresden und dem FC Erzgebirge Aue im Sachsenpokal ist ein Kleinbus mit Aue-Fans von Maskierten angegriffen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte sich in Bobritzsch-Hilbersdorf plötzlich ein Kleinwagen quer vor den Bus gestellt und die Straße versperrt. Vier Maskierte seien daraufhin ausgestiegen und hätten den Bus an mehreren Stellen beschädigt. Einer der Täter soll versucht haben, die Tür des Kleinbusses zu öffnen.

Die Polizei ermittelt gegen einen 18 Jahre alten Tatverdächtigen und weitere Personen nach einem Angriff auf einen Kleinbus nach dem Sachsenpokal-Finale am Sonnabend. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance / ZB | TINO PLUNERT

Eine Frau verletzt

Bei dem Angriff wurde laut Polizei eine 54-jährige Insassin verletzt, als sie die Tür des Busses zugehielt. Der Sachschaden am Wagen wurde auf 6.000 Euro beziffert. Die Polizei konnte den Angaben zufolge den mutmaßlichen Fahrer ermitteln. Dabei handle es sich um einen 18 Jahre alten Mann aus der Region Freiberg. Die Wohnung des Tatverdächtigen sei am Sonntag durchsucht worden, so die Polizei. Angaben zu weiteren Tatverdächtigen könnten bislang nicht gemacht werden, hieß es auf Nachfrage von MDR SACHSEN.

Schwerer Landfriedensbruch

Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs. Ein Zusammenhang zu dem Pokalfinale werde geprüft, sagte eine Sprecherin. Dynamo Dresden hatte den FC Erzgebirge Aue am Samstag mit 2:0 geschlagen.

Mehr zum Thema

MDR (ben)/dpa

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 27. Mai 2024 | 15:30 Uhr