Kriminalität Razzia wegen Korruption auf dem Bau in Chemnitz und Zwickau

In den vergangenen Jahren hat das Baugewerbe in Sachsen floriert. Dennoch könnte nicht überall alles mit rechten Dingen zugegangen sein. Wegen des Verdachts der Korruption hat die Polizei jetzt in Chemnitz und in Zwickau Razzien durchgeführt. Der entstandene Steuerschaden durch korrupte Unternehmer könnte mehrere Millionen Euro betragen.

Polizei-Absperrband
Hunderte Beamte waren bei Razzien in Sachsen und fünf anderen Bundesländern im Einsatz. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Eibner

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz haben Hunderte Polizisten am Dienstag 61 Wohn- und Geschäftshäuser in Chemnitz und Zwickau durchsucht. Wie das Landeskriminalamt (LKA) am Mittwoch mitteilte, wird gegen 24 Beschuldigte wegen des Verdachts der Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit sowie Untreue und Steuerhinterziehung ermittelt.

Millionenschaden durch falsche Steuerangaben

Den Angaben zufolge handelt es sich dabei vor allem um Geschäftsführer von Bau- und Handwerksbetrieben. Ihnen werfen die Ermittler vor, seit 2018 für die Vergabe von Bauaufträgen Provisionen erhalten beziehungsweise für Bauaufträge Provisionen gezahlt und diese Zahlungen mit falschen Angaben gegenüber den Finanzämtern steuerlich geltend gemacht zu haben. Auf diese Weise sollen sie Steuern hinterzogen haben.

Allein der Hauptbeschuldigte soll mit seinen Taten einen Schaden von 1,8 Millionen Euro verursacht haben. Trotz der Vorwürfe wurde bei der Razzia laut Polizei niemand festgenommen.

Handys, Laptops und Aktenordner sichergestellt

Dafür wurden viele Beweismittel sichergestellt, darunter 46 Mobilfunktelefone, 27 PC/Laptops und 952 Ordner Unterlagen, die jetzt ausgewertet werden müssen. Laut LKA wurden zudem vier Traktoren, zwei Lkw, ein Transporter, ein Wohnwagen sowie verschiedene Konten gepfändet.

Durchsuchungen in fünf weiteren Bundesländern

Neben den Gebäuden in Sachsen wurden auch Häuser in Berlin, Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg und Thüringen durchsucht. Den Angaben zufolge waren insgesamt 514 Beamte im Einsatz.

MDR (sth)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 22. Juni 2022 | 15:30 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

Konzert der MDR-Ensembles in der St. Marienkirche in Marienberg 4 min
Bildrechte: MDR/Marco Prosch
4 min 04.07.2022 | 20:10 Uhr

Das 13. Konzert des laufenden MDR Musiksommers gehörte zu den bisherigen Höhepunkten dieses Jahres. Wie berauscht verließen die Besucher nach drei Stunden eine denkwürdige Aufführung. Michael Bartsch berichtet.

MDR SACHSEN Mo 04.07.2022 20:10Uhr 04:21 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-mdr-musiksommer-marienkirche-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Kanupolo 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen