Unfall A4 bei Chemnitz wieder frei

Feuerwehrleute laufen auf der A4 mit Atemschutz an einem ausgebrannten Auto vorbei.
Feuerwehrleute haben auf der A4 bei Chemnitz den in Flammen stehenden Unfallwagen gelöscht. Bildrechte: Harry Härtel

Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntagvormittag auf der A4 bei Chemnitz ereignet. Nach Reporterinformationen ist ein Pkw zwischen der Abfahrt Chemnitz-Ost und der Raststätte Auerswalder Blick-Nord ins Schleudern gekommen. Der Fahrer rutschte erst an der rechten Leitplanke entlang und krachte dann in die Mittelleitplanke der Autobahn. Das Auto fing Feuer. Nach ersten Informationen ist der Fahrer unverletzt.

An der Unfallstelle sind Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Die Autobahn musste in Richtung Erfurt zwischen Chemnitz-Ost und Chemnitz-Glösa für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Am frühen Nachmittag wurde die Sperrung aufgehoben.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Verkehrsinformationen | 28. November 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

Mehr aus Sachsen