Unwetter Gewitterfront schüttet Regenmassen über Sachsen aus

In Sachsen haben sich am Sonnabend schwere Gewitter entladen. Betroffen waren vor allem die Regionen Zwickau, Erzgebirge und Nordsachsen. In Schneeberg brachte eine Gewitterzelle enorme Regenmengen mit sich. In Zwickau gibt es im Robert-Schumann-Haus einen Wassereinbruch. Es gibt vielerorts Überflutungen, die Feuerwehren sind im Dauereinsatz.

In Zwickau steht eine Bahnunterführung unter Wasser. Rettungskräfte sind im Einsatz.
Bildrechte: André März

Schwere Gewitter sind am Sonnabendnachmittag über Sachsen gezogen. Dabei wurden zahlreiche Straßen und Häuser überflutet. Das Ausmaß der Schäden ist derzeit noch nicht abzusehen. Besonders stark betroffen waren die Landkreise Zwickau, Erzgebirge, Nordsachsen und Mittelsachsen. Auch in der Stadt Leipzig gab es heftige Gewitter.

Bildergalerie Wassermassen reißen Steine und Möbel mit sich

Regen und Wolkenberge über einer Landschaft
Diese Gewitterzelle näherte sich am Sonnabend dem Erzgebirge. Bildrechte: Bernd März
Regen und Wolkenberge über einer Landschaft
Diese Gewitterzelle näherte sich am Sonnabend dem Erzgebirge. Bildrechte: Bernd März
Die Gleise einer Bahnstrecke sind mit Schlamm überspült.
Schlamm auf den Gleisen sorgte für Zugverspätungen. Bildrechte: Medienservice Erzgebirge/Daniel Unger
In einer Tiefgarage stehen Fahrzeuge im Wasser.
Starkregen ließ in Leipzig diese Tiefgarage volllaufen. Bildrechte: News55
Feuerwehrfahrzeuge stehen mit Blaulicht in einer Seitenstraße.
Die Feuerwehr rückte mit Pumpen an. Bildrechte: News55
In Zwickau steht eine Bahnunterführung unter Wasser. Rettungskräfte sind im Einsatz.
In und um Zwickau gingen große Regenmengen nieder. Der Tunnel der B93 auf der Crossener Straße lief voll. Ein Pkw-Fahrer steckte in den Wassermassen fest und musste von der Feuerwehr befreit werden. Bildrechte: André März
In Zwickau fließen braune Wassermassen von einem Feld auf die Straße.
Braune Wassermassen ergossen sich über die Straßen. Bildrechte: André März
Große Unwetterschäden an einem Gebäude in Weißbach bei Schneeberg
In Weißbach bei Schneeberg wurde dieses Gebäude überflutet. Bildrechte: Bernd März
Große Unwetterschäden an einer Gaststätte in Schneeberg Weißbach. Pflastersteine und Möbel schwimmen in braunen Wassermassen.
Auch diese Gaststätte hat es getroffen. Sie hatte nach der langen Corona-Pause erst seit Freitag wieder geöffnet. An den Biertischgarnituren sollten eigentlich die Gäste sitzen. Nun dienen sie als Gefahrenabwehr. Bildrechte: Bernd März
Große Unwetterschäden in Weißbach bei Schneeberg. Mehrere Männer versuchen, das Wasser mit Holzteilen aufzuhalten.
Verstopfte Gullys riefen die Freiwilligen Feuerwehren auf den Plan. Bildrechte: Bernd März
Pflastersteine und Möbel schwimmen in braunen Wassermassen.
Die Gewitterzelle in Schneeberg spülte auch zahlreiche Pflastersteine frei. Bildrechte: Bernd März
In Schneeberg Lindenau liefen braune Wassermassen über die Straßen.
Auch in Lindenau bei Schneeberg: Wassermassen, soweit das Auge reicht. Bildrechte: Niko Mutschmann
In Schneeberg Lindenau liefen braune Wassermassen über die Straßen.
Blumenrabatten wurden überspült. Bildrechte: Niko Mutschmann
In Schneeberg Lindenau liefen braune Wassermassen über die Straßen. Rettungskräfte sind im Einsatz.
Schweres Gerät kam in Schneeberg zum Einsatz, um der Regenmengen Herr zu werden. Bildrechte: Niko Mutschmann
In Schneeberg Lindenau liefen braune Wassermassen über die Straßen. Rettungskräfte sind im Einsatz.
Zahlreiche freiwillige Helfer waren im Einsatz. Bildrechte: Niko Mutschmann
Wassereinbruch im Schumann-Haus in Zwickau verursacht Schäden
Einen Unwetterschaden hat auch das Robert-Schumann-Haus in Zwickau zu beklagen. Bildrechte: MDR/Ralph Köhler
Wassereinbruch im Schumann-Haus in Zwickau verursacht Schäden
Weil alle Feuerwehren im Einsatz waren, rückten die Kameraden mit den verbliebenen Fahrzeugen an. Bildrechte: MDR/Ralph Köhler
Alle (20) Bilder anzeigen

Einen Tag nach Öffnung: Gaststätte in Weißbach geflutet

Über Schneeberg hatte sich Reporterangaben zufolge eine Gewitterzelle entladen. Dabei gingen enorme Regenmengen nieder, die Gullys aus den Verankerungen rissen, Straßen überfluteten, Pflastersteine mit sich rissen und in zahlreichen Gebäuden Schäden hinterließen.

So wurde unter anderem in Weißbach bei Schneeberg eine Gaststätte von den Wassermassen überrascht. "Das Wasser schoss von den Feldern in den Dorfbach", so ein Reporter. "Dieser schaffte die Wassermassen nicht. Der Bach trat über die Ufer und überschwemmte den Ort massiv." Die betroffene Gaststätte hatte erst am Freitag nach der langen Corona-Pause das erste Mal wieder geöffnet. Die aufgestellten Biertische sollten als Barrikaden herhalten, was aber angesichts der Regenmengen aussichtslos war. "Die Feuerwehr ist aktuell im Dauereinsatz. Es gibt unzählige Einsatzstellen", so der Reporter.

Große Regenmengen im Zwickauer Land - Wassereinbruch im Schumann-Haus

Wassereinbruch im Schumann-Haus in Zwickau verursacht Schäden
Die Feuerwehr bei ihrem Einsatz im Zwickauer Schumann-Haus. Bildrechte: MDR/Ralph Köhler

Auch das Zwickauer Land ist von den Unwettern betroffen. Dort fielen örtlich mindestens mehr als 50 Liter Regen innerhalb einer Stunde. Dutzende Autos steckten in Wassermassen fest. Auch hier haben die Feuerwehren alle Hände voll zu tun.

Im Zwickauer Robert-Schumann-Haus sorgte das Unwetter für einen Wassereinbruch. Das Wasser hatte sich durch die Decke und die elektrischen Anlagen seinen Weg gesucht. Dabei wurden unter anderem die Künstlergarderobe und die Ausstellungsfläche unter der Glaskuppel unter Wasser gesetzt. Da viele Feuerwehrkräfte schon anderweitig im Einsatz waren, rückten die Kameraden aus Oberrothenbach mit den letzten verbliebenen Fahrzeugen an. Auch im Fall des Schumann-Hauses sind das Ausmaß und der Gesamtschaden noch nicht zu beziffern.

DWD hatte vor extremen Wetterlagen gewarnt

Bereits am Sonnabendmorgen hatte ein DWD-Sprecher einige ungemütliche Stunden für Sachsen vorausgesagt. Westlich einer Linie, die von Delitzsch bis Altenberg im Erzgebirge verläuft, sei tagsüber mit schwersten Schauern und Gewittern zu rechnen. "Die laden zum Teil gigantische Wassermassen ab", so der Sprecher. Örtlich könnten demnach am Sonnabend bis zu 50 Liter Wasser niedergehen, auch Hagel und Sturmböen werden erwartet.
Die aktuellen Warnlagen können Sie hier einsehen.

Am Sonntag noch Gewittergefahr im Vogtland

Am Sonntag soll es dagegen überwiegend trocken und locker bewölkt bleiben. Nur im Vogtland können laut dem Sprecher des DWD noch Schauer und Gewitter auftreten. Die Temperaturen steigen wieder bis auf 27 Grad, im Vogtland bleibt es etwas kühler bei maximal 24 Grad.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 05. Juni 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

DermbacherIn vor 16 Wochen

Schlechtes Wetter geht immer, aber wann schlagen denn in Sachsen die ErntekapitänInnen die Ernteschlacht?

Mehr aus der Region Chemnitz

Ein Haus 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Schauspielhaus Chemnitz ist in den ehemaligen Spinnereimaschinenbau gezogen.
Ab 1. Oktober wird dort der kleine Ostflügel bespielt.
Hintergrund sind die anstehenden Renovierungsarbeiten im Schauspielhaus.

28.09.2021 | 17:06 Uhr

Di 28.09.2021 17:00Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-chemnitz-schauspielhaus-spinnbau-interim-theater-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen

Ein saniertes Dach 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die äußerliche Sanierung am Moritzburger Hellhaus ist fertiggestellt.
Es wurde 1776 erbaut und gilt als Moritzburgs „vergessenes“ Schlösschen. Für die Bauarbeiten wurden 760.000 Euro bereitgestellt.

28.09.2021 | 15:30 Uhr

Di 28.09.2021 15:30Uhr 01:10 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/video-hellhaus-moritzburg-schloesschen-sanierung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video