Corona-Pandemie Vogtlandkreis überschreitet 1.000er-Inzidenzwert

Der Vogtlandkreis kämpft seit Weihnachten mit besonders hohen Corona-Infektionszahlen. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern liegt laut Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 819, laut Berechnungen von MDR SACHSEN auf Grundlage der gemeldeten Corona-Fälle des Landkreises und des Sozialministeriums sogar bei 1.018 (Stand: 31.12.2020).

Warum sich die täglichen Zahlen im Vogtlandkreis seit dem 23. Dezember fast verdoppelt haben, kann auch der Landkreis nicht nachvollziehbar erklären. Es läge an tatsächlich hohen Infektionszahlen im Landkreis und an der Aufarbeitung eines erheblichen Bearbeitungsstaus, der sich bis zum 21. Dezember ergeben hätte, so das Landratsamt. Schwerpunkte der Infektionen seien nach wie vor die Pflegeheime im Landkreis.

Keine Verpflichtung, am Wochenende Zahlen zu melden

Erschwert wird die Lage dadurch, dass der Vogtlandkreis an Wochenenden keine aktuellen Zahlen meldet. Während andere Landkreise die Zahlen zumindest nachliefern, gibt der Vogtlandkreis am Montag immer nur Zahlen vom Sonntag und nicht vom Gesamtwochenende an. Als Begründung führt das Landratsamt an, dass am Wochenende keine Verpflichtung für das Gesundheitsamt bestehe, Zahlen zu melden.

Schon seit Mitte Dezember war das Gesundheitsamt bei der Nachverfolgung der vielen Neuinfektionen an seine Grenzen gestoßen. Daraufhin wurde das Personal aufgestockt, außerdem wurden zusätzliche Bundeswehrsoldaten zur Hilfe angefordert. "Die Kontaktpersonenermittlung ist weiter möglich", so das Landratsamt auf Anfrage von MDR SACHSEN. Zusätzliches Personal werde weiter beschafft und aktuell eingearbeitet.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.01.2020 | 14:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen