Vogtland Corona-Ausbrüche in Kitas in Treuen - Personal und Kinder infiziert

Im vogtländischen Treuen ist es zu mehreren Corona-Ausbrüchen in Kindereinrichtungen gekommen. In einer Pressemitteilung spricht die Stadt von einem "dynamischen Infektionsgeschehen" seit vergangener Woche Freitag. Innerhalb einer Woche wurden 13 Erzieherinnen, Erzieher und technisches Personal positiv auf das Virus getestet. Neun weitere Kontaktpersonen wurden in Quarantäne geschickt. Ob das Infektionsgeschehen durch eine Corona-Mutation so dynamisch stattfindet, ist noch unklar.

Kita Schreiersgrün besonders betroffen

Besonders betroffen ist die Kindertagesstätte in Schreiersgrün. Sie wurde bereits am Montag vollständig geschlossen. Seit Anfang der Woche entwickle sich in der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" in Treuen ein ähnliches Infektionsgeschehen, so Bürgermeisterin Andrea Jedzig. "Es ist so, dass wir hier jetzt noch drei Erzieher in der Einrichtung haben sowie technisches Personal und wenige Kinder betreuen", sagte sie. Die Eltern wurden über die Situation informiert und gebeten, sich Betreuungslösungen für den Fall einer Schließung der Einrichtung zu überlegen. Bisher wurden fünf Erzieherinnen, Erzieher und technisches Personal der "Villa Kunterbunt" positiv getestet. Einige Befunde stehen noch aus.

Wir appellieren ausdrücklich an die Eltern, die derzeit eine Notbetreuung in Anspruch nehmen, ihre Kinder nur in die Einrichtungen zu bringen, wenn dies wirklich unabdingbar ist.

Stadt Treuen

Kita-Personal und Kinder positiv getestet

Auch in weiteren Kindereinrichtungen seien vereinzelte Corona-Fälle festgestellt worden. "Es sind ja nicht nur Erzieher positiv getestet worden, sondern diesmal auch Kinder", sagte Jedzig. "Und ich muss sagen, es ist sehr aggressiv, wir hatten das noch nie, dass innerhalb von drei vier Tagen das so um sich gegriffen hat, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erkrankt sind sowie auch Kinder." Die Ausbreitung des Infektionsgeschehens kann sich die Bürgermeisterin nicht erklären. Es gebe eine strikte Trennung in den Kindertagesstätten und auch die Erzieherinnen und Erzieher würden sich nicht treffen. Die Stadt sei in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt des Vogtlandkreises und bewerte die Situation mehrmals am Tag.

Quelle: MDR/al/bs

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.02.2021 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

10 Kommentare

Peter vor 33 Wochen

Goldloeckchen: Tut mir leid, dass ich Ihre Frage nicht beantworten kann. Meine Beziehungen reichen nicht bis ins Gesundheitsamt nach Plauen.
Was ich allerdings ganz sicher weiß: Die Infizierten haben Eltern und Großeltern. Und die sind unmittelbar und zum Teil auch hochgradid gefährdet.

666reficuL vor 33 Wochen

Ich als in der Medizin Werktätiger frage: Handelt es sich um einen wirklichen Krankheitsausbruch mit allem Drum und Dran oder vielleicht „nur“ um positiv getestetes Personal und die getesteten Kinder? Ich frage für einen Freund.

Ernst678 vor 33 Wochen

Seelig sind die arm an Geist aber reich an Gläubigkeit.

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen

Ein Haus 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Schauspielhaus Chemnitz ist in den ehemaligen Spinnereimaschinenbau gezogen.
Ab 1. Oktober wird dort der kleine Ostflügel bespielt.
Hintergrund sind die anstehenden Renovierungsarbeiten im Schauspielhaus.

28.09.2021 | 17:06 Uhr

Di 28.09.2021 17:00Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-chemnitz-schauspielhaus-spinnbau-interim-theater-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video