Schwimmspaß Freibad-Saison in Sachsen gestartet

In Sachsen können die Freibäder wieder öffnen. Während in drei Großstädten Sachsens noch die Vorbereitungen laufen, sind im Freibad Oelsnitz am Montag schon die ersten Badegäste ihre Runden in den Wasserbecken geschwommen.

Badegäste in einem Freibad
Mit einem Sprung vom 3-Meter-Turm wurde am Montag die Badesaison in Oelsnitz im Vogtland offiziell eröffnet. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Der Kopfsprung des technischen Leiters des Freibads Elstergarten, Markus Hausmann, vom 3-Meter-Turm hat die Badesaison in Oelsnitz im Vogtland offiziell eröffnet. Und er war nicht der einzige, der sich am Montag mutig ins kühle Nass stürzte. Auch eine Handvoll Badegäste wartete pünktlich um 10 Uhr am Tor und wollten sich die erste Gelegenheit zum Schwimmen nicht entgehen lassen.

Saisonstart in Oelsnitz im Vogtland

"Wir wollten schon am 1. Mai gehen, aber das haben sie ja immer wieder verschoben", sagen die Besucher. Bevor es ins Wasser ging, musste aber jeder erst noch den Papierkram erledigen. Kontaktdaten wurden notiert, der Test- oder Impfnachweis überprüft. Alles noch ein wenig ungewohnt – auch für Schwimmmeister Klaus Kruppke.

Badegäste in einem Freibad
Auch bei den noch geringen Wassertemperaturen von 19 Grad nutzen die ersten Badegäste am Montagmorgen ihr Möglichkeit. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

"Durch die ganzen Umstände, die wir jetzt haben, ist das schon eine Anstrengung", sagt er. "Da müssen wir erstmal schauen wie es läuft. Wir sind erstmal froh, dass es überhaupt wieder los geht." Der guten Laune tat das keinen Abbruch. Das lag sicherlich auch am strahlendem Sonnenschein und dem blauen Himmel. Selbst der Blick auf die digitale Temperaturanzeige konnte die ersten Badegäste nicht aufhalten: 14 Grad Luft, 19 Grad Wasser, war da zu lesen.

Freibad hofft auf Sonne für wärmeres Wasser

Das Bad werde zwar schon seit einigen Tagen beheizt, aber die Technik könne die kühle Witterung nicht komplett ausgleichen, so Kruppke. "In Anbetracht der Außentemperaturen, wo soll es herkommen? Die Heizung läuft trotzdem, aber das schafft sie einfach nicht", sagt er. Die Sonne heize mehr als das Blockheizkraftwerk des Freibads. Wenn es in den kommenden Tagen so sonnig bleibt, rechnet Kruppke Ende der Woche mit 23, vielleicht sogar 24 Grad Wassertemperatur.

Das wäre eine schöne Entschädigung für den verspäteten Saisonstart, meint Ines Puhan, Chefin der Stadtwerke Oelsnitz, die das Bad betreiben. "Wir wollten viel eher aufmachen, um den Leuten irgendwie auch eine sportliche Betätigung zu bieten", sagt sie. "Jetzt hoffen wir auf eine total schöne Badesaison."

Das sagt die Corona-Schutzverordnung: Freibäder können inzidenzunabhängig öffnen mit: Hygienekonzept, Kontakterfassung der Besucherinnen und Besucher. Diese müssen einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen.

Leipzig: Saisonstart am Kindertag

Auch in anderen Städten können die Freibäder ab sofort öffnen. Viele brauchen aber noch etwas Vorbereitungszeit. In Leipzig haben die Freibäder seit Dienstag, den 1. Juni, ihre Türen geöffnet. Das betrifft die fünf Freibäder der Stadt und das Kinderfreibecken Robbe an der Schwimmhalle Nord. "Die Mannschaft geht extrem motiviert in die Saison. Viele Kollegen waren aufgrund der Bäderschließungen über Monate in Kurzarbeit", sagt Martin Gräfe, Geschäftsführer der Leipziger Sportbäder.

Sommerbad Kleinzschocher
Ab dem 1. Juni können sich die Gäste des Sommerbades Kleinzschocher wieder im kühlen Nass vergnügen. Bildrechte: Leipziger Gruppe

Im Wesentlichen gelten auch in diesem Jahr die Regelungen, die schon in der Saison 2020 Bestand hatten. Das Besucherkontingent für jedes Bad ist begrenzt und die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Die Registrierung der Gäste erfolgt vor Ort an einem der eigens eingerichteten Freibad-Check-Ins oder über einen QR-Code für die Corona-Warn-App.

Freibadsaison in Chemnitz startet am 5. Juni

Am Samstag, dem 5. Juni, startet die Freibadsaison in den Chemnitzer Freibädern. Aufgrund der Hygienekonzepte ist die Besucherzahl begrenzt. So dürfen im Freibad Gablenz 1.000, im Freibad Wittgensdorf 1.100 und im Freibad Einsiedel 650 Schwimmer und Schwimmerinnen gleichzeitig aufs Gelände. Die Kontakerfassung erfolgt vor Ort schriftlich mit einem Formular oder digital mit einem QR-Code für die Corona-Warn-App.

Freibad Gablenz Aufgrund der geringen Corona- Infektionen werden jetzt die Alltagsbeschränkungen gelockert.
Ab dem 5. Juni können die Gäste wieder in das Becken des Freibads Gablenz springen. Bildrechte: imago images/HärtelPRESS

An schönen Badewettertagen werden vor den Freibädern mobile Testmöglichkeiten durch externe Vertragspartner angeboten, um einen Schnelltest vor Ort zu erhalten. Dieses zusätzliche Serviceangebot besteht laut Stadt Chemnitz nur an schönen Badewettertagen und kann im jeweiligen Freibad erfragt werden.

Dresdner müssen sich bis Mitte Juni gedulden

Die Dresdner Freibadbesucher müssen sich noch bis Mitte Juni gedulden. Ab dem 1. Juni beginnt die Vorbereitung in den Freibädern der Stadt. "Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, können wir Mitte Juni in unseren Naturbädern, an den zwei Badestellen und auch dem Freibad Georg-Arnhold-Bad erste Badbesucher begrüßen", sagt Matthias Waurick, Geschäftsführer der Dresdner Bäder GmbH. Die anderen Freibäder benötigen laut ihm die technische Inbetriebnahme durch Fachfirmen und würden zeitnah folgen.

Quelle: MDR/al/bs

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 31. Mai 2021 | 16:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Ein verunglücktes Auto und Feuerwehrleute 1 min
Bildrechte: MDR

Mehr aus Sachsen