Neue Allgemeinverfügung Vogtlandkreis schließt Kitas und setzt Präsenzunterricht aus

Der Vogtlandkreis hat am Freitag eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Darin wird geregelt, dass ab Montag der Präsenzunterricht in Grund- und Förderschulen ausgesetzt wird und Kindertagesstätten schließen. Eine Notbetreuung wird eingerichtet, teilte der Landkreis mit. Die Schüler der Abschlussklassen können ihre Schulen weiterhin besuchen.

Inzidenz über 200, Tendenz steigend

"In der sächsischen Corona-Schutzverordnung ist festgeschrieben, dass Schulen, Kindertagesstätten und Schulhorte wieder zu schließen sind, wenn die Zahlen über einen Zeitraum von fünf Tagen wieder über einen Inzidenzwert von 100 steigen", erklärt Landrat Rolf Keil in einem Elternbrief. "Leider liegen wir nicht unter 100, sondern haben jetzt sogar die doppelte Inzidenz, Tendenz steigend." In Kindertagesstätten sei in den letzten Tagen ein verstärkten Eintrag von Infektionen beobachtet worden.

Wie das Kultusministerium mitteilte, sind die Infektionszahlen in den Schulen des Vogtlandkreises zwar niedrig. Dennoch trage man die Maßnahmen des Landrates mit. "Es geht darum, das flächendeckend hohe Infektionsgeschehen im Landkreis zu begrenzen", so Kultusminister Christian Piwarz. Vom 16. bis zum 25. Februar wurden laut Ministerium im Vogtlandkreis 18 Infektionen bei Schülern und sechs bei Lehrkräften gemeldet.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 26.02.2021 | 19:00 Uhr

5 Kommentare

kiki vor 40 Wochen

Hier geht es nicht darum, dass Kinder nur vorm TV oder ähnlichem sitzen, es geht um geregelte Tagesabläufe, hin und her, Bildung und Psyche unserer Kinder, wenn Ihnen das egal ist ok, uns als Eltern nicht. Wir haben auch beide keine Zeit den ganzen Tag mit 3 Kindern raus zu gehen, wir gehen nämlich beide nebenbei noch arbeiten.

Und um ihre Frage zu beantworten: nein, wir haben keinen Angst davor. Warum auch? Kinder sind nachgewiesen keine großen Übeträger, kann man ganz leicht googeln. Außerdem halten wir uns seit einem Jahr an alle Regeln, mein Mann ist sogar bereits geimpft.

Es sind Kinder, kleine Menschen, die soziale Kontakte dringend brauchen, um zu leben. Bei Jugendlichen werden die Folgen der sozialen Verkümmerung noch viel größere Schäden anrichten.

Wir sind durchaus in der Lage intelligent Risiken abzuschätzen und uns korrekt zu verhalten, wir brauchen dafür keine Politiker, die uns sagen, was richtig für uns ist. Wenn das bei Ihnen nicht der Fall ist, tut es mir leid.

J.Heder vor 40 Wochen

@Felix und kiki: Es ist "ein offenes Geheimnis" das sich u. a. auch im Vogtlandkreis vorrangig die britische Virusvariante stärker verbreitet!
Wollt ihr euch unbedingt über den Weg der Kita, und Schulkinder unbemerkt selbst infizieren und somit zum "Virensuperspreader" werden?
Auch wenn die eine oder andere Regel erst ab dem 8. März gilt, sollen die Verantwortlichen vor der leider grausamen Realität die Augen verschließen und bis zum Stichtag warten und "laufen lassen"?
Ich habe auch Kinder und irgendwann mal Enkel, aber weder ich in meiner Kindheit noch meine Kinder haben sich außer zum direkten Lernen und den Hausaufgaben lange in geschlossenen Räumen oder vor dem Fernseher aufgehalten. Wir konnten und können uns auch ohne irgendwelche technischen Geräte sehr interessant und auskömmlich "selbst beschäftigen" und lernen nebenbei noch das eine oder andere.
Manchmal sollte man sich selbst vor Beschwerden, Rumgejammer oder solchen Kommentaren zu der eigenen Methodik hinterfragen.

Felix vor 40 Wochen

""In der sächsischen Corona-Schutzverordnung ist festgeschrieben, dass Schulen, Kindertagesstätten und Schulhorte wieder zu schließen sind, wenn die Zahlen über einen Zeitraum von fünf Tagen wieder über einen Inzidenzwert von 100 steigen", erklärt Landrat Rolf Keil in einem Elternbrief."
Wenn man die sächsische Corona-Schutzverordnung schon zitiert, dann aber bitte richtig. Da steht nämlich, dass diese Regelung frühestens ab 8. März in Kraft tritt. Also hält man sich nicht einmal an die eigenen Regeln und die Corona-Schutzverordnung ist das Papier (die Bits und Bytes) nicht wert, auf denen sie steht. Und es werden alle Studien ignoriert, die sagen, dass Schulen und Kitas keine Pandemietreiber sind. Wozu macht man dann eigentlich diese Studien? Das alles ist doch völlig planlos und reine Willkür.

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen