Polizeieinsatz Illegale Techno-Party im vogtländischen Oelsnitz aufgelöst

Tanzende Partygäste anlässlich einer Techno-Party im Haus der Kulturen der Welt in Berlin.
Bildrechte: imago/David Heerde

Die Polizei hat am späten Sonnabendabend eine illegale Techno-Party im vogtländischen Oelsnitz aufgelöst. Wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilt, waren die Beamten von Anwohnern in den Ortsteil Magwitz gerufen worden. Die Anrufer vermuteten, dass sich in einem Wäldchen 100 bis 150 Partygäste aufhalten. Als die Polizei eintraf, flüchteten viele der Teilnehmer. Die Beamten erwischten 47 Personen.

Partygäste haben Bäume gefällt

Die Polizisten stellten die Personalien der jungen Frauen und Männer fest und erstatteten Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. Außerdem wurden Platzverweise erteilt. Da auch vier Laubbäume gefällt worden waren, um ein Partyzelt aufzustellen, gab es außerdem eine eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Die Einsatzkräfte fanden außerdem geringe Mengen Betäubungsmittel. Die zurückgelassene Tonanlage des DJs wurde ebenfalls beschlagnahmt.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 07. Juni 2021 | 05:30 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen

Landwirt 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK