Naturereignis Leichtes Erdbeben im Vogtland

Ein leichtes Erdbeben der Stärke 2,7 auf der Richterskala hat sich am Donnerstag im Vogtland ereignet. Laut Landesamt für Umwelt handelt es sich um Einzelbeben, dessen Zentrum in Tschechien liegt.

Erdbeben. Kaputte Hauswand.
Die Erde im Vogtland bebt öfter. Es liegt an der vulkanischen Vergangenheit der Region. Bildrechte: Colourbox.de

Im Vogtland hat am Donnerstagmorgen die Erde gebebt. Wie das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) mitteilte, zeigte das Beben eine Magnitude von 2,7 auf der Richterskala.

Kein Schwarmbeben

Nach erster Einschätzung des LfULG soll es sich um ein Einzelbeben und nicht um einen für das Vogtland typischen Erdbebenschwarm handeln. Das Beben habe sich zwar in der Region, in der immer wieder Schwarmbeben registriert werden, ereignete. Jedoch seien bisher keine Schwarmtätigkeit in der direkten Umgebung beobachtet worden.

Zentrum des Bebens in Tschechien

Der Herd des Bebens liegt den Angaben zufolge in Františkovy Lázně in Tschechien, nahe der sächsischen Grenze. Damit liegt des dem LfULG zufolge zirka zehn Kilometer südlich vom Herd des letzten Schwarmbebens, das sich Anfang April dieses Jahres ereignet hatte. Ein Beben dieser Stärke könne in einem Umkreis von 60 Kilometern gespürt werden. Ab einem Wert von 2,0 auf der Richterskala können Menschen Erdbeben spüren.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten aus dem Studio Chemnitz | 05. August 2021 | 14:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Brandanschlag auf ein Impfzentrum in Eich 1 min
Brandanschlag auf ein Impfzentrum in Eich Bildrechte: News5

Mehr aus Sachsen