Jubiläum 20. Mundharmonika-Festival Klingenthal

Der Erfinder der Mundharmonika ist unbekannt. Fest steht, dass die älteste Mundharmonika-Fabrik seit 1847 in Klingenthal die kleinen Instrumente produziert. Seit 2000 gibt es im Ort auch ein Mundharmonika-Festival.

Aus einer Transporttasche ragen fünf Mundharmonikas heraus, obenauf liegt eine weitere.
In Klingenthal klingen vom 14. bis 19. September an allen Ecken und Enden Mundharmonikas. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Klingenthal klingt - das ist in dieser Woche mehr als nur ein Wortspiel. Nach einem Jahr Corona-Zwangspause bringt das "Mundharmonika-Live Festival" vom 14. bis 19. September hunderte Freunde und Fans des Instrumentes in der vogtländischen Musikstadt zusammen.

In Gaststätten, Sälen oder Hotels des Ortes gibt es Konzerte und Vorträge. Dabei wird auch gemeinsam musiziert. Ein wichtiger Treffpunkt sind auch die Workshops, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Anleitung von Profis ihr eigens Spiel verbessern können.

Workshops sind fast ausgebucht

Fast 100 Mundharmonika-Fans haben sich in diesem Jahr zu den sieben verschiedenen Workshops angemeldet. Sie kommen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz oder aus den Niederlanden, sagt Cheforganisator Karsten Meinel. "Die Workshops sind fast alle ausgebucht. Viele der Teilnehmer sind 'Wiederholungstäter', die mittlerweile befreundet sind." Dabei hörten sie sich auch einmal andere Musikrichtungen. "Musik verbindet eben, das sieht man jedes Jahr aufs Neue", sagt Meinl.

Obwohl das Festival in den 20 Jahren seit dem Start stetig gewachsen sei, habe sich die Veranstaltung einen ganz besonderen Charme bewahrt, meint Workshop-Leiter Olaf Böhme. "Die Atmosphäre von diesem Festival ist unnachahmlich." Auf anderen Festivals ginge es deutlich distanzierter und anonymer zu. "Ich liebe die familiäre Atmosphäre in Klingenthal."

Zwei Männer schauen sich an und spielen dabei Munharmonika. An einem Tisch dahinter hören andere Männer zu.
Kursleiter Olaf Böhme (li.) liebt die entspannte, familiäre Athmosphäre des Festivals. Da ist auch Raum für gemeinsames Musizieren mit Cheforganisator Karsten Meinel. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Älteste Mundharmonika-Manufaktur der Welt produziert in Klingenthal

Klingenthal kann sich rühmen, die älteste Mundharmonika-Manufaktur der Welt zu haben. Seit 1847 liefert die Firma C.A. Seydel Söhne GmbH die Instrumente in aller Herren Länder. Die Nachfrage sei immer noch da, sagt Geschäftsführer Lars Seifert. "Die Mundharmonika-Szene verändert sich, das ist gar keine Frage." Dabei habe es auch Höhen und Tiefen in den letzten fast 200 Jahren, seitdem es das Instrument gibt, gegeben. "Aber wenn man mal darauf achtet, dann merkt man, dass auch in modernen Genres wie Pop und Rock die Mundharmonika dabei ist. Damit ist es ein ganz wichtiges Instrument."

Quelle: MDR/tfr/ms

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 16. September 2021 | 14:30 Uhr

1 Kommentar

ch27021990 vor 5 Wochen

Es ist schön, das in Klingenthal weiter Musikinstrumente gebaut werden. In der vergangenen Zeit soll es ja damit nicht gut bestellt gewesen sein.Völlig zu Unrecht. Ich selbst,spiele seit der Kindheit Mundharmonika und bin schon lange auf der Suche nach einer "Neuen" - bis jetzt vergebens. Vielleich könnte jemand eine kompetente Bezugsquelle nennen?

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Eine selbstfahrende landwirtschaftliche Maschine. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fachkräftemangel, Umweltschutz und Klimawandel - viele Herausforderungen für die Landwirtschaft. Deshalb arbeiten die Hersteller von Maschinen und Traktoren daran, die Arbeit auf dem Feld noch effektiver zu machen.

22.10.2021 | 15:11 Uhr

Fr 22.10.2021 13:56Uhr 00:45 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/video-selbstfahrende-traktoren100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen

Ein Feuerwehrauto. Im Hintergrund sind Flammen zu sehen, die aus einer Halle schlagen. 1 min
Feuerwehrgroßeinsatz in Aluminiumgießerei in Rackwitz bei Leipzig - Gabelstapler in Flammen Bildrechte: Telenewsnetwork

In einem Aluminiumwerk in Rackwitz bei Leipzig ist Montagmorgen ein tonnenschwerer Gabelstapler in Brand geraten. Der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet

25.10.2021 | 13:23 Uhr

Mo 25.10.2021 12:24Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/delitzsch-eilenburg-torgau/video-566624.html

Rechte: Telenewsnetwork

Video