Jahresbilanz Über 40.000 Temposünder in Plauen im vergangenen Jahr

Ein Polizist misst mit einem Lasermessgerät die Geschwindigkeit von Autofahrern
Rund 13.000 Temposünder wurden im vergangenen Jahr in Plauen mobil geblitzt. Bildrechte: imago/Uwe Meinhold

In Plauen sind im vergangenen Jahr mehr als 40.000 Tempo- und Rotlichtsünder erwischt worden. Wie die Bußgeldstelle der Stadt mitteilte, lag die Zahl im Jahr 2019 noch bei 60.000 festgestellten Verstößen. Knapp 13.000 Mal löste die Kamera des mobilen Blitzerfahrzeugs der Stadt im letzten Jahr aus, etwas mehr als 27.000 Mal blitzte es laut Stadtverwaltung an den stationären Anlagen.

Deutlich weniger Falschparker

Außerdem wurden von Polizei und Ordnungsamt fast 20.000 Knöllchen an Falschparker verteilt - ein Rückgang gegenüber 2019 von fast 25 Prozent. Nach Angaben der Behörde hängt der Rückgang mit der Corona-Pandemie zusammen. Infolge der Ausgangssperren sei insbesondere die Innenstadt viel weniger besucht worden als üblich.

Neue Blitzer geplant

Auch zukünftig will die Stadt ihre Geschwindigkeitskontrollen vor Kitas, Schulen, in verkehrsberuhigten Bereichen und an Unfallschwerpunkten fortsetzen. Dafür soll bis Ende des Jahres ein weiteres Fahrzeug zur mobilen Überwachung eingesetzt werden. Zudem sollen in Plauen drei weitere Blitzer an Ampeln installiert werden. Der Schutz von schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern, Radfahrern, Moped- und Motorradfahrern soll dabei besonders im Fokus stehen, hieß es.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.01.2021 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen

Polizist steht vor der leerstehenden Villa 1 min
Polizei räumt besetztes Haus in Dresden Bildrechte: TNN