Polizei 19-Jähriger stirbt bei Autounfall zwischen Sachsen und Thüringen

Rettungswagen im Einsatz
Rettungsdienst und Polizei rückten an der Landesgrenze zwischen Sachsen und Thüringen aus. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Ein Mann ist bei einem Autounfall zwischen Pausa in Sachsen und Zeulenroda-Triebes in Thüringen ums Leben bekommen. Zudem wurden laut Polizeiangaben drei Menschen schwer verletzt.

Der 19-Jährige wollte den Angaben zufolge am Dienstagnachmittag einen Lastwagen überholen und krachte mit seinem Wagen in einen entgegenkommenden Milchlaster. Der Lastwagen durchbrach daraufhin eine Schutzplanke und kippte neben der Fahrbahn um. Der 26 Jahre alte Fahrer des Lasters und seine 22 Jahre alte Beifahrerin wurden eingeklemmt und schwer verletzt.

Am Unfallort verstorben

Der Wagen des 19-Jährigen schleuderte zur Seite und stieß mit einem anderen Auto zusammen. Der junge Mann erlitt bei dem Unfall laut Polizei so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort starb. Schwer verletzt wurde zudem eine 72-jährige Frau. Sie prallte mit ihrem Fahrzeug in den umstürzenden Anhänger des Milchlasters.

Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei insgesamt rund 140.000 Euro. Zur Unfallaufnahme, Bergung und Reinigung der Fahrbahn musste die Straße bis nachts halb drei voll gesperrt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. Oktober 2021 | 05:00 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen