Sachsenforst Sächsische Waldjugendspiele starten nach Corona-Pause

Alljährlich veranstaltet der Staatsbetrieb Sachsenforst die Sächsischen Waldjugendspiele. Nachdem die Veranstaltungsreihe im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, fiel heute der Startschuss für die Neuauflage.

Waldjugendspiele 2021
Bildrechte: Coordes/Sachsenforst

Im Forstbezirk Chemnitz sind am Mittwoch die sächsischen Waldjugendspiele 2021 gestartet. An der Auftaktveranstaltung nahmen laut Staatsbetrieb Sachsenforst 18 Kinder der dritten Klasse aus der Baumgartengrundschule Chemnitz/Grüna teil. Die Lernspiele im Wald mussten im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Im Juni und Juli sowie im September und Oktober wollen Sachsenforst und der Landesverband Sachsen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW Sachsen) aber abhängig vom weiteren Infektionsgeschehen rund 50 Veranstaltungen durchführen.

Umweltbildung und Klassenzusammenhalt fördern

Sachsenforst organisiert die jährlich stattfindenden Waldjugendspiele in allen sächsischen Forstbezirken. Bei den Spielen können die Schülerinnen und Schüler in einem spielerischen Wettbewerb ihr Wissen zum sächsischen Wald und zur Forstwirtschaft testen und erweitern, so der Staatsbetrieb. Ein Rundparcours mit verschiedenen Stationen halte dafür knifflige Aufgaben bereit.

"Die Waldjugendspiele sind viel mehr als ein Projekt der Umweltbildung", sagte Oliver Fritzsche, Vorsitzender der SDW Sachsen. Der gemeinsame Tag im Wald fördere den Zusammenhalt der Klasse, stärke das soziale Miteinander und sensibilisiere gleichzeitig für Natur und Umwelt.

Abgeholzte Bäume liegen in einem Wald im Landkreis Celle. 2 min
Bildrechte: dpa

Bei den Waldjugendspielen in Sachsen können Kinder bis zur sechsten Klasse einen besonderen Schultag im grünen Klassenzimmer erleben. Matthias Wetzel war beim Saisonstart dabei.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 09.06.2021 16:50Uhr 02:21 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-eroeffnung-waldjugendspiele-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Gruppengröße reduziert

Die Waldjugendspiele finden in Sachsen regelmäßig seit 1999 statt, eine Ausnahme stellte die coronabedingte Absage 2020 dar. Jedes Jahr nehmen laut Sachsenforst rund 6.000 Mädchen und Jungen der dritten und vierten sowie sechsten Klassenstufe teil. In diesem Jahr habe man zum Schutz aller Beteiligten die Veranstaltungszahlen und auch die Gruppengrößen in den Veranstaltungen reduziert.

 Eine tote Fichte liegt umgestürzt am Steilhang 2 min
Bildrechte: Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz/Sina Klingner

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 09. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

Mehr aus Sachsen