Kriminalität Leichenteile im Erzgebirge: Verdächtiger mit internationalem Haftbefehl gesucht

Bei Gornau im Erzgebirgskreis hatte die Polizei Ende August Leichenteile gefunden. Bald darauf wurden weitere verweste Körperteile bei Weißbach entdeckt. Jetzt weiß die Polizei, wer der Tote ist und sucht nach dem mutmaßlichen Täter mit internationalem Haftbefehl.

Ein blau-weißer Kastenwagen der Polizei steht vor einem Polizeiabsperrband auf einem Feldweg.
Nahe der B174 bei Gornau fand die Polizei Ende August erstmals Leichenteile. Bildrechte: Harry Härtel/haertelpress

Polizei und Staatsanwaltschaft Chemnitz suchen mit internationalem Haftbefehl nach einem 48 Jahre alten türkischen Staatsbürger. Wie die Ermittlungsbehörden am Mittwoch mitteilten, soll er Ende Juli einen gleichaltrigen Türken in dessen Chemnitzer Wohnung getötet haben. Anschließend habe der Tatverdächtige den Leichnam des Geschädigten zerteilt und die Leichenteile an mehreren Fundorten im Erzgebirgskreis abgelegt, hieß es.

Toter galt seit Juli als vermisst

Die Leichenteile waren Ende August nahe der B 174 bei Gornau und an der S 232 bei Weißbach entdeckt worden. Nach der gerichtsmedizinischen Untersuchung konnte die Polizei die Identität des Toten klären. Der Mann war laut Polizei im Juli 2021 letztmalig in seinem Umfeld gesehen worden und galt seither als vermisst. Da sich zunächst keine schlüssigen Erklärungen für sein plötzliches und untypisches Verschwinden ergaben, suchte die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz seit dem 11. August öffentlich nach dem Mann.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 06. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Zschopau

Mehr aus Sachsen