Dating-Betrug Vermeintlicher Verehrer bringt Erzgebirgerin um Tausende Euro

Ein rotes, zebrochenes Herz auf schwarzem Hintergrund.
Wer mithilfe einer Online-Plattform nach der großen Liebe sucht, sollte vor Dating-Betrügern gewappnet sein. Bildrechte: Colourbox.de

Ein Dating-Betrüger hat eine Frau aus Grünhainichen im Erzgebirge um mehrere Tausend Euro gebracht. Die 52-Jährige habe den Mann über ein Internetportal kennengelernt, teilte die Polizeidirektion Chemnitz am Sonntag mit. Er habe über Textnachrichten und Telefonate ihr Vertrauen erschlichen.

Kurz vor einem vermeintlich ersten Treffen kündigte er eine Geschäftsreise in die Türkei an. Er gab vor, dort ausgeraubt worden zu sein, woraufhin er die Frau um eine Überweisung in Form von Bitcoins bat. Dieser Aufforderung kam die 52-Jährige nach.

Mehrere Tausend Euro in die Türkei überwiesen

In der weiteren Folge schilderte er erneut eine Notlage und überzeugte die Frau, mehrere tausend Euro auf ein türkisches Bankkonto zu überweisen. Danach sei der Kontakt abgebrochen. Am Sonnabend habe sich die 52-Jährige schließlich an die Polizei gewandt, die nun die Ermittlungen aufgenommen hat.

Quelle: MDR/sm/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.12.2020 | 06:30 Uhr in den Polizeimeldungen aus dem Regionalstudio Chemnitz

Mehr aus Zschopau

Mehr aus Sachsen