Demonstration Angriff auf Kamerateam des MDR in Zwickau

In Zwickau haben am Montag Gegner der Corona-Maßnahmen zu einem sogenannten Spaziergang aufgerufen. Ein MDR-Fernsehteam, das für das Magazin "Exakt" berichtete, ist dabei angegriffen worden.

Autos der Polizei an einer Polizeiwache
Die Polizei konnte einen Angreifer festhalten und die Personalien feststellen. Bildrechte: IMAGO / Future Image

Ein Fernsehteam des MDR ist gestern Abend in Zwickau tätlich angegriffen worden. Der Vorfall ereignete sich bei einem sogenannten Spaziergang gegen Corona-Maßnahmen. Zu der nicht genehmigten Versammlung hatten unter anderem die "Freien Sachsen" aufgerufen. Die Partei wird wegen verfassungsfeindlicher Bestrebungen vom sächsischen Verfassungsschutz beobachtet und als rechtsextremistisch eingestuft.

Polizei ermittelt

Wie die Polizeidirektion Zwickau MDR SACHSEN mitteilte, wird gegen einen 17 Jahre alten Angreifer ermittelt. Ihm werden Körperverletzung, Nötigung sowie Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung und das Versammlungsgesetz vorgeworfen. Gegen den Beschuldigten ist Anzeige erstattet worden.

MDR verurteilt Attacke gegen Pressevertreter

MDR-Intendantin Karola Wille verurteilte den Angriff auf das Team der Redaktion "MDR exakt" aufs Schärfste. Die immer gewalttätigere Auseinandersetzung um Corona-Maßnahmen sei erschreckend und unerträglich. Es brauche starke Solidarität und das immerwährende Eintreten für Medienfreiheitsrechte als wichtiges Grundrecht jeder Demokratie, sagte Wille.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten aus dem Studio Chemnitz | 09. November 2021 | 11:30 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen