Vogtlandkreis Polizist droht Verfahren nach Schlägerei auf Party der Ex-Freundin

Ein Polizist trägt Handschellen und eine Waffe.
Bildrechte: dpa

Die Polizeidirektion Zwickau hat gegen einen Polizisten ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Der 48 Jahre alte Beamte soll am Sonnabend auf einer privaten Feier im Pöhler Ortsteil Jocketa im Vogtlandkreis einen 50-Jährigen am Kopf verletzt haben. Später habe er sich seiner Festnahme widersetzt sowie die eingesetzten Polizeibeamten beleidigt und ins Gesicht geschlagen.

Eskalation auf Party der Ex-Freundin

Der 48-Jährige war den Angaben zufolge ohne Einladung auf einer Feier erschienen, um mit seiner Ex-Freundin zu sprechen. Da die Frau das abgelehnt und er die Feier trotz mehrerer Aufforderungen dazu nicht verlassen habe, sei es zu Handgreiflichkeiten gekommen, bei denen der 50 Jahre alte Gast durch den Polizeibeamten am Kopf verletzt wurde. Anschließend war der sich im dienstfrei befindliche Polizist mit seinem Auto geflohen. Herbeigerufene Polizisten stellten ihn nach kurzer Flucht zu Fuß. "Dabei leistete er heftigen Widerstand, beleidigte die Beamten und schlug diese ins Gesicht", berichtete die Polizeidirektion Zwickau.

Ein solches Verhalten eines Beamten ist nicht tragbar und hat dienstrechtliche Konsequenzen.

Lutz Rodig Präsident der Polizeidirektion Zwickau

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Der 48-Jährige stand mutmaßlich unter Alkoholeinfluss und wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er danach auf freien Fuß gesetzt. Gegen den Polizisten wird wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss, Körperverletzung und tätlichen Angriffs strafrechtlich ermittelt.

Quelle: MDR/kb/sm

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 02. August 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen