Kriminalität Mehrere Verletzte nach Auseinandersetzung in Kirchberg

Bei einer nächtlichen Auseinandersetzung in Kirchberg im Landkreis Zwickau sind in der Nacht zum Mittwoch mehrere Menschen verletzt worden. Sie hatten eine auf einem Baugerüst sitzende Gruppe angesprochen. Statt eine Antwort zu erhalten, flogen jedoch Flaschen und Steine - später auch noch Fäuste. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Ein junger Mann hebt seine geballte Faust.
Bei der Auseinandersetzung in Kirchberg kam es auch zu einer Schlägerei. Bildrechte: dpa

In Kirchberg im Landkreis Zwickau sind in der Nacht zum Mittwoch bei einer Auseinandersetzung mehrere Menschen leicht verletzt worden. Eine Gruppe von sechs bis sieben Unbekannten sei verbotenerweise auf ein Baugerüst an der Turnhalle des örtlichen Gymnasiums gestiegen und darauf von Zeugen angesprochen worden, teilte die Polizei mit. Daraufhin habe die Gruppe nicht nur aggressiv reagiert, sondern auch mit Flaschen und Steinen geworfen. Dabei seien einige der Zeugen leicht verletzt worden. Die Polizei sprach auch von einer Schlägerei. Zur genauen Anzahl der Verletzten machte die Polizei keine Angaben.

22-Jähriger vorläufig festgenommen

Anschließend ergriffen die Unbekannten die Flucht. Mit Unterstützung durch die Wärmebildtechnik eines Polizeihubschraubers sei jedoch zumindest ein Flüchtiger gefunden werden. Es handele sich um einen 22-Jährigen, der vorläufig festgenommen wurde. Nun solle ermittelt werden, warum die Gruppe überhaupt am Gymnasium unterwegs war und ob deren Mitglieder möglicherweise auch mit anderen Taten in Verbindung stehen. Die Polizei sucht zudem nach Zeugen, die die Gruppe in der Nacht zum Mittwoch beobachtet haben.

Quelle: MDR/sth/dpa

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen