Kommunalpolitik Glückwunschkarten für Schulanfänger im Landkreis Zwickau landen im Müll

Dass sich Einsprüche gegen die Wahl von Carsten Michaelis als neuen Landrat von Zwickau auch auf die Schulanfänger des Landkreises auswirken, darauf wäre wohl kaum einer gekommen. Doch beim traditionellen Geschenk zur Einschulung muss in diesem Jahr genau wegen dieser Einsprüche auf die Glückwunschkarte verzichtet werden.

Kinder warten hinter Schulranzen, die in einer Reihe stehen
Die traditionelle Glückwunschkarte vom Zwickauer Landrat zur Einschulung kann in diesem Jahr nicht verteilt werden. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Jedes Jahr bekommen die Schulanfänger im Landkreis Zwickau an ihrem ersten Schultag ein Geschenk vom Landratsamt. Darin enthalten sind eine Warnweste mit Aufbewahrungsbeutel und eine Glückwunschkarte. Nur in diesem Jahr können die Glückwunschkarten nicht verteilt werden. Grund dafür ist, dass die Unterschrift von Landrat Carsten Michaelis auf die Karten gedruckt wurde. Nur ist Michaelis noch gar nicht der offizielle Landrat. Aufgrund von Einsprüchen gegen die Landratswahl konnte er bislang nicht vereidigt werden.

Wie das Landratsamt auf Anfrage von MDR SACHSEN mitteilte, wurde der Druckauftrag für die 3.500 Glückwunschkarten Mitte Juli ausgelöst. Das sei nötig gewesen, um die organisatorischen Abläufe einzuhalten. Außerdem sei man nach dem zweiten Wahlgang davon ausgegangen, dass Michaelis als Landrat bestätigt werden würde.

Schulleiter wurden gebeten Glückwunschkarten nicht zu verteilen

"Um die Übergabe der Geschenke am ersten Schultag gewährleisten zu können, war es notwendig, unter Beachtung der Ferien und der Anwesenheit des Schulpersonals diese rechtzeitig zu bestellen und über die Stadt- und Gemeindeverwaltungen an die Schulen verteilen zu lassen", so das Landratsamt.

Aufgrund der Einsprüche zum Wahlergebnis bat die Kreisverwaltung die Schulleiterinnen und Schulleiter schriftlich darum, die Geschenke ohne die Glückwunschkarten auszugeben. Diese landen somit im Müll. Zumindest der finanzielle Schaden hält sich in Grenzen: Die Kosten für die Karten lagen laut Landratsamt bei 231 Euro.

MDR (ali)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 17. August 2022 | 18:30 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Altenburg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 17.09.2022 | 20:32 Uhr

In Altenburg fand zum zweiten Mal der Christopher Street Day statt. Rund 200 Menschen sind durch die Stadt gezogen, um ein Zeichen für Toleranz zu setzen. Auch an die Opfer homophober Gewalt wurde erinnert.

Sa 17.09.2022 19:50Uhr 00:19 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/altenburg/video-christopher-street-day-altenburg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen

Ein Handballspiel. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK