Moped-Fieber Simson-Fans treffen sich in Zwickau

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Wenn dann aber noch Star, Habicht, Sperber und Spatz hinzukommen, weiß der jeder Fan: Es ist höchste Zeit für das Simson-Sommertreffen in Zwickau. Schon am Donnerstag hatten die ersten Simson-Fans ihre Zelte auf dem Flugplatzgelände am Stadtrand aufgebaut.

Viele junge Männer sitzen auf alten DDr-Mopeds wie Simosn, Krause-Duo oder Schwalben und fahren auf einer kurz gemähten Wiese als Gruppe. Fotografiert wurde die Gruppe am 30.7.2021 beim Simsonteffen in Zwickau.
Als ihre Gefährte gebaut wurden, waren diese junge Menschen noch gar nicht geboren worden. In Zwickau zeigten sie am Freitag voller Stolz ihre "Simmen", Simson-Modelle aus DDR-Zeiten, darunter auch Schwalben und Krause-Duos. Bildrechte: Alexander Gerwitz

Seit 19 Jahren hat das Simson-Treffen in Zwickau Tradition - und findet auch an diesem Wochenende wieder statt. Ins Leben gerufen hat das Treffen Dominic Würfel. Und selbst in Pandemie-Zeiten, wie in diesem Jahr, haben er und sein mehr als 70-köpfiges Team das Treffen wieder auf die Beine gestellt. Diesmal sind aber nur 3.000 Teilnehmer zugelassen. Für sie gelten die üblichen Corona-Regeln. Ein Testzelt für den schnellen und kostenlosen Check-In steht bereit. Den Reiz der mittlerweile mehr als 30 Jahre alten Mopeds fasst Mopedfan Ronny aus Schleiz so zusammen:

Das ist robuste alte Technik, die funktioniert noch in 100 Jahren. Du kannst alles selber machen. Du kannst fahren, fahren, fahren.

Ronny aus Schleiz

Besonderen Kultstatus unter den Simson-Modellen genießen die der Reihe S50 und S51. Sie wurden 1975 als Nachfolger der sogenannten Vogelserie um Spatz, Sperber, Habicht und Co. auf den Markt gebracht. Insgesamt wurden davon mehr als 1,6 Millionen Exemplare produziert. Davon sind nach Expertenschätzungen mehr als eine halbe Million dieser Mopeds immer noch fahrtüchtig. Und mehrere Hundert werden am Wochenende auf dem Flugplatz in Zwickau von ihren stolzen Haltern präsentiert.

Ein Moped 'Simson S51' steht am Straßenrand auf einem Parkplatz.
Das Simson-Treffen in Zwickau hat inzwischen genau wie das Moped einen Kultstatus. Besonders beliebt ist das Modell S51. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Rennen, Teilemarkt und Motorweitwurf

Das Zwickauer Treffen hat seit Jahren ein traditionsreiches Programm. "Am Sonnabend ist das Hauptprogramm mit Beschleunigungsrennen, mit Bewertungen von den Mopeds", sagt Organisator Würfel. "Wir haben einen Wheelie-Simulator, wo man auf einem Hinterrad fahren kann – Simulator heißt, die können nicht nach hinten umfallen." Außerdem wird es einen Teilemarkt geben und einen PS-Teststand. Zudem bekommt der Teilnehmer mit der weitesten Anreise einen Preis. Besonders beliebt und spektakulär ist das Motor-Weitwerfen, sagt Organisator Würfel. Der Rekord liegt aktuell bei knapp 16 Meter.

Moped-Fan Johannes hat einen Bierkasten motorisiert und hofft nun beim Wettbewerb für den besten Simson-Umbau auf einen vorderen Platz. "Wir haben gedacht so eine fahrende Bierkiste für Zwickau wäre ganz geil", sagt er. "Dann hatte ich noch den Motor herumliegen. Wir haben einen Rahmen zusammengeschweißt, den Motor reingehängt und den Bierkasten ein bisschen ausgehöhlt. Jetzt fährt das."

Quelle: MDR/al/maw/rk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 30. Juli 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen