Gutscheine und Rabatte "Dankeschön"-Aktion des DRK für Geimpfte - Ansturm überfordert Anmeldeportal

Wer sich in Sachsen impfen lassen hat, kann sich auf Gutscheine und Rabatte freuen. Das DRK hat eine sogenannte "Dankeschön"-Aktion gestartet. Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping äußert dafür Lob. Sie hofft, dass sich noch mehr Sächsinnen und Sachsen für eine Impfung entscheiden. Es ist eine Aktion auf Vertrauensbasis. Der Ansturm ist so groß, dass das Anmeldeportal aktuell gestört ist.

Krankenschwester Susanne Kugel bereitet eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca vor.
Das DRK in Sachsen will sich mit Gutscheinen bei Geimpften bedanken. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die "Dankeschön"-Aktion des Deutsche Rote Kreuzes in Sachsen hat einen solchen Ansturm ausgelöst, dass das Registrierungsportal vorübergehend gestört ist. Mit der Aktion wolle man sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die durch ihre Impfung bisher "aktiv die Pandemiebekämpfung unterstützten". 

Alle bereits geimpften Personen aus Sachsen könnten "ab sofort von einer Vielzahl an Rabattgutscheinen und Vorteilsangeboten von mehr als 500 Partnerunternehmen" profitieren, hieß es am Mittwoch. Am Donnerstag allerdings klappte das nicht. Ein Sprecherin des DRK sagte MDR SACHSEN, an der Lösung des Problems werde gearbeitet. Zunächst konnten sich keine Personen mehr registrieren und bereits registrierte Menschen nicht mehr einloggen.

Die Auswahl der Rabatt-Gutscheine umfasse viele Bereiche, wie etwa Reisen, Hotelaufenthalte, Mode, Sport, Gesundheit oder Elektronik. Geimpfte können sich - wenn es wieder funktioniert - auf einer speziellen Internetseite anmelden. Eine Sprecherin des DRK erklärte auf Anfrage, die Registrierung erfolge auf Vertrauensbasis. Eine Kontrolle, ob wirklich nur Geimpfte die Angebote nutzen, gebe es nicht. Das müsse jeder mit sich selbst ausmachen, so die Sprecherin.

Wo geimpft wurde, ist egal

Von den DRK-Gutscheinen sollen - so der Plan - alle Geimpften profitieren, egal ob sie in einem Impfzentrum, bei dem Einsatz eines mobilen Impfteams oder bei Haus- und Betriebsärzten die Spritzen erhalten haben.

Zugleich kündigte das DRK an, terminfreie Impfaktionen außerhalb der Impfzentren auszuweiten. Auch Firmen, die mit Gutscheinangeboten die sächsische Impfkampagne unterstützen wollen, können sich noch beim DRK melden.

Lob von der Gesundheitsministerin

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) äußert sich laut DRK-Mitteilung wohlwollend zur Aktion und versteht sie auch als Werbung für eine zeitnahe Impfung. Sie begrüße die Aktion des Deutschen Roten Kreuzes. Das sei ein Dankeschön für alle, die sich haben impfen lassen und sich so solidarisch zeigen. Denn mit einer Impfung schütze man nicht nur sich selbst, sondern auch andere.

Ich finde auch den Zeitpunkt der Aktion sehr passend. Denn wichtig ist, dass sich möglichst jetzt viele Menschen impfen lassen, damit wir die Wucht der vierten Welle im Herbst möglichst klein halten.

Petra Köpping Gesundheitsministerin in Sachsen

DRK greift auf Dienstleistung externer Firma zurück

Für die Durchführung dieser Dankes-Aktion kooperiert das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen nach eigenen Angaben mit einem langjährigen Partner aus dem Bereich der Mitarbeiterbindung. Hierbei handelt es sich um die externe Firma Mitarbeitervorteile GmbH.

Diskussion um Präsente für Impfwillige


Präsente und Prämien als Gegenleistung für Corona-Impfungen werden seit Wochen bundesweit diskutiert. Zumeist geht es allerdings darum, ob nur diejenigen profitieren, die sich bisher noch nicht impfen ließen. Das DRK will mit der "Dankeschön"-Aktion ausdrücklich diejenigen berücksichtigen, die sich bereits haben impfen lassen - ohne Erwartung eines zusätzlichen Geschenks.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 04. August 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus Sachsen