Corona Booster-Impfungen: Großer Andrang bei DRK-Impfteams in Sachsen

Lange Zeit war die Impfnachfrage in Sachsen verhalten. Das scheint sich gerade zu ändern. Vor allem die Boosterimpfungen sind begehrt. Sie bringen die mobilen Impfteams des DRK an ihre Kapazitätsgrenze.

Eine Spritze an einer Impfdosis
Eigentlich waren die Booster-Impfungen besonders für Menschen ab 70 Jahren gedacht, jetzt sollen sie auch ab dem 18. Lebensjahr verimpft werden. Bildrechte: dpa

Das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen meldet eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen. DRK-Sprecher Kai Kranich sagte MDR SACHSEN, ein Grund sei die Freigabe der Booster-Impfungen für alle Menschen ab 18 Jahren gewesen. Kranich sagte:

Kai Kranich, Sprecher DRK Sachsen
Bildrechte: Kai Kranich

Die Woche war jetzt noch mal eine ziemliche Herausforderung. Die maximale Auslastung liegt bei 3.000 Impfungen, die wir sozusagen als Planungsgröße haben. Allein gestern waren es schon 3.735 Impfungen.

Kai Kranich Sprecher des DRK Sachsen

Dies sei ein neuer Tagesrekord gewesen. 2.102 Impfungen davon seien Booster-Impfungen gewesen.

Wir werden flächendeckend überrannt.

Kai Kranich Sprecher des DRK Sachsen

Man habe deshalb Dienstag und Mittwoch schon in ganz Sachsen Impfwillige zurückschicken müssen und ihnen entweder einen neuen Termin angeboten oder sie an den Hausarzt verwiesen, sagte Kranich.

Gespräche über längeren Einsatz der Impfteams

Das DRK führt nach Kranichs Angaben derzeit Gespräche mit dem Freistaat, ob die Zahl der Impfteams von bislang 30 noch erhöht werden kann. Dabei gehe es auch um eine mögliche Verlängerung des Einsatzes. Der Auftrag läuft aktuell bis Jahresende.

Trendwende in den vergangenen Tagen

Seit Schließung der Impfzentren haben die mobilen Teams bis zum 4. November laut DRK 57.206 Corona-Impfungen verabreicht. Davon waren 20.119 Erstimpfungen und 23.981 Zweitimpfungen. Auf die Boosterimfungen entfielen 13.106 Impfungen. "Die Erst- und Zweitimpfungen machten bisher mit reichlich 70 Prozent den Löwenanteil bei den Impfaktionen der mobilen Teams aus. Dieser Trend hat sich in den vergangenen zwei bis drei Tagen gedreht, wo wir mehr als 50 Prozent Booster-Impfungen hatten", sagte Kai Kranich.

Sozialministerium: Impfstoff ist ausreichend vorhanden

Laut Sozialministerium ist für die Impfungen ausrechend Impfstoff vorhanden. "Dank eines engmaschigen Monitorings werden die Impfstoffe gemäß Kapazität und Nachfrage so verteilt, dass sie bedarfsgerecht durch die mobilen Teams verimpft werden können", hieß es. Angesichts der sehr schnell und sehr stark steigenden Infektionszahlen appellierten die Verantwortlichen erneut, "sich jetzt dringend impfen zu lassen, um sich und andere vor einer Infektion zu schützen".

Staatsregierung will Corona-Maßnahmen verschärfen

Sachsens Regierung will aufgrund der dramatischen Lage die Schutzmaßnahmen verschärfen und die 2G-Regel (geimpft oder genesen) für Gastronomie, Veranstaltungen im Innenbereich oder Großveranstaltungen wie Fußballspiele einführen. Die neue Schutzverordnung soll am Freitag beschlossen werden und ab Montag, 8. November, gelten.

Quelle: MDR/sth/ak/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 04. November 2021 | 14:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Sport

Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. mit Video
Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. Bildrechte: Pia Siemer