Corona-Schutz Bald ohne Termin zum Impfen in Sachsen

Im Juli sollen sich die Menschen in Sachsen auch ohne Termin impfen lassen können. Das kündigte Sozialministerin Petra Köpping an. Ab wann man einfach so in die Impfzentren gehen kann, soll noch bekannt gegeben werden. Derweil lädt die Landesärztekammer am Mittwoch zum Impfen ohne Termin nach Dresden ein.

Schwester und Arzt impfen eine Frau
Fast jeder zweite Sachse ist erstgeimpft. Noch gut ein Viertel der Menschen wollen sich auch impfen lassen. Aber was ist mit dem verbliebenen restlichen Viertel, das keine Impfbereitschaft in Umfragen signalisierte? Bildrechte: Uwe Walter

Corona-Impfungen sollen künftig auch ohne Terminvereinbarung möglich sein. Das hat Sachsens Sozialministerin Petra Köpping angekündigt. Die SPD-Politikerin sagte MDR Aktuell, in Kürze könne man spontan ins Impfzentrum kommen und sich impfen lassen. ab wann das möglich ist, werde die Landesregierung in den nächsten Tagen bekannt geben.

Leichtere Impfzugänge

Anfang Juli ist laut der Ministerin dann auch genügend Impfstoff vorhanden. Leichtere Zugänge zum Impfen seien wichtig für die Impfbereitschaft, meinte Köpping. Wenn die groß genug sei, könne man die niedrigen Inzidenzen in Sachsen auch halten. Derzeit seien knapp 50 Prozent aller Sachsen erstgeimpft. Die Impfbereitschaft lag laut Köpping und einer Studie aus Dresden bei 73 Prozent der Menschen im Freistaat. 23 Prozent würden demnach noch zum Impfen gehen, aber eben keine 50 Prozent. Die Ministerin appellierte an die Menschen, ihre Zweitimpfung wahrzunehmen. Aber auch die, die bislang noch keinen Impftermin bekommen haben oder das System zu umständlich fanden, sollten sich impfen lassen, riet Köpping.

Wir erleben gerade einen wunderbaren Sommer. Damit wir auch einen wunderbaren Herbst erleben, gehört auch das Impfen dazu.

Petra Köpping sächsische Sozialministerin (SPD)

Tipp für Impfwillige in Dresden

Wer sich impfen lassen möchte, kann sich am morgigen Mittwoch, 30. Juni, ohne Termin bei der Sächsischen Landesärztekammer in Dresden, Schützenhöhe 16 eine Dosis mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca geben lassen. Zur Verfügung stehe nur dieses Präparat, teilte die Landesärztekammer mit. Das Angebot gilt in der Zeit zwischen 9 und 15 Uhr. Interessierte müssen ihren Impfausweis und den Personalausweis mitbringen und sich auf mögliche Wartezeiten einstellen.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | in den Nachrichten | 29. Juni 2021 | 08:00 Uhr

Mehr aus Sachsen