Aktuelle Corona-Zahlen Inzidenz in Sachsen wieder gestiegen - 575 Menschen auf Intensivstationen

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Sachsen liegt bei 1.234,4. Das Robert-Koch-Institut meldete 4.820 Neuinfektionen und drei weitere Todesfälle. 575 Menschen müssen Montagmorgen mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt werden.

geschlossene Weihnachtsbuden auf dem Striezelmarkt.
Weihnachtsmärkte zu, Zahl der Neuansteckungen steigt: Die Corona-Lage in Sachsen bleibt angespannt. Bildrechte: Konstantin Henß

Die Gesundheitsämter der Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) 4.820 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Drei Menschen sind den Angaben zufolge im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Freistaats ist auf 1.234,4 leicht gestiegen. Am Vortag betrug der Wert 1.227,1. Damit bleibt Sachsen das Bundesland mit der deutschlandweit höchsten Inzidenz. Bundesweit liegt der Wert laut RKI bei 442. Zu beachten ist, dass viele Gesundheitsämter wegen Überlastung nicht mehr alle Zahlen aktuell melden können.

Zwei Landkreise in Sachsen haben bundesweit höchste Inzidenz

Der Landkreis Meißen hat mit 2.328,1 am Montagmorgen die bundesweit höchste Inzidenz. Auf Platz zwei liegt der Landkreis Mittelsachsen mit einer Inzidenz von 2099,4.

Unter der 1.000er-Marke liegen im Freistaat noch die Städte Dresden (923,2) und Leipzig (686,5) sowie der Landkreis Zwickau (818,2). Für Landkreise und Städte, die über der 1.000er-Inzidenz liegen, gilt die sogenannte Hotspot-Regelung der Corona-Notfallverordnung mit Ausgangsbeschränkungen. Leipzig war davon als einzige Region in Sachsen bisher nicht betroffen. Weil die Inzidenzen im Landkreis Zwickau seit dem 2. Dezember unterhalb der 1.000er-Marke liegen, sind die verschärften Regelungen zum 5. Dezember zurückgenommen worden. In Dresden tritt die Hotspot-Regelung ab Dienstag außer Kraft.

2.000 Corona-Patienten in den Krankenhäusern

Am Sonntag lagen 2.000 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung auf den Normalstationen sächsischer Krankenhäuser. Das geht aus den Zahlen des sächsischen Gesundheitsministeriums hervor (Stand: 04.12.2021, 11:30 Uhr).

Auf den Intensivstationen in Sachsen müssen laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung der Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 575 Patientinnen und Patienten behandelt werden. 284 von ihnen sind so schwer erkrankt, dass sie invasiv beatmet werden müssen. (Stand: 6.12.2021, 06:05 Uhr) Die Sieben-Tage-Hospitalisierung gibt das sächsische Ministerium mit 7,76 an.

Weitere Informationen zum aktuellen Tagesgeschehen rund um die Corona-Pandemie in Sachsen gibt es auch in unserem Ticker.

Quelle: MDR (lam)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 06. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen