Aktuelle Corona-Zahlen Wocheninzidenz in Sachsen gestiegen - Mittelsachsen bundesweiter Hotspot

In Sachsen ist die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner gestiegen. Sie liegt bei 1.224,7, am Vortag betrug der Wert 1.180,1. Den bundesweiten Höchstwert verzeichnet Mittelsachsen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Freitag 11.576 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und 68 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung für den Freistaat.

Ein Mann hält seine FFP2-Maske vor einem Einkaufswagen bereit.
Der Landkreis Mittelsachsen verzeichnet die bundesweit höchste Inzidenz. Bildrechte: dpa

Zum Freitag haben die Gesundheitsämter aus Sachsen dem Robert-Koch-Institut (RKI) 11.576 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. 68 Menschen sind den Angaben zufolge im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Freistaats ist auf 1.224,7 gestiegen. Am Vortag betrug der Wert 1.180,1.

Auch bundesweit ist der Inzidenzwert nach einem leichten Rückgang in den vergangenen drei Tage wieder gestiegen. Er beträgt aktuell 442,1, am Donnerstag lag der Wert bei 439,2. Deutschlandweit gab es binnen 24 Stunden rund 74.352 Neuinfektionen und 390 Todesfälle.

Hotspot Mittelsachsen

Ein neuer Hotspot bei den Corona-Neuinfektionen ist der Landkreis Mittelsachsen. Hier liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 2062,5. Das ist derzeit der höchste Wert in ganz Deutschland. Erste Landkreise befinden sich bei den Wocheninzidenzen wieder unter der 1.000er-Marke.

Unter der 1.000er-Marke liegen die Landkreise Nordsachsen (992,2), Zwickau (962,1), der Vogtlandkreis (961,1) und die Stadt Leipzig (696,9). In den Großstädten Dresden liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 1.005,5 und in Chemnitz bei 1.127,7.

2.683 Corona-Patienten in Krankenhäusern

Am Donnerstag lagen 2.074 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung auf den Normalstationen sächsischer Krankenhäuser. Das geht aus den Zahlen des sächsischen Gesundheitsministeriums hervor (Stand: 2.12.2021, 11:30 Uhr). Auf den Intensivstationen in Sachsen müssen laut Gesundheitsministerium 609 Patientinnen und Patienten behandelt werden. (Stand: 2.12.2021, 11:30 Uhr). Laut Divi-Intensivregister sind 301 von ihnen so schwer erkrankt, dass sie invasiv beatmet werden müssen (Stand: 3.12.2021, 06:05 Uhr). Die Sieben-Tage-Hospitalisierung gibt das sächsische Ministerium mit 5,25 an.

Quelle: MDR(ma)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 03. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen